BBS aktualisiert RDKS-Zuordnungsliste

Montag, 29. September 2014 | 0 Kommentare
 
BBS hat die RDKS-Zuordnungsliste aktualisiert
BBS hat die RDKS-Zuordnungsliste aktualisiert

Räderhersteller BBS hat seine RDKS-Zuordnungsliste aktualisiert. Eine aktuelle Übersicht steht ab sofort für Interessenten auf der Internetseite www.bbs.com im Bereich „Service“ zum kostenlosen Download bereit. „Alle Räder sind nun lückenlos RDKS-geprüft“, erläutert BBS Vice President AM Erwin Eigel. „Zeitgleich ist eine Reihe neuer Sensoren für Räder aus der Performance- und Design-Line freigegeben worden.“ Die im Internet in deutscher und englischer Sprache abrufbare Übersicht gibt darüber Aufschluss, welches Raddesign mit den entsprechenden Sensoren von Reifendruckkontrollsystemen kompatibel ist.

Vor dem Hintergrund der EU-Richtlinie habe BBS sein Sortiment Tests mit den gängigsten Original- und Zubehörsensoren unterzogen. OE-Sensoren von Schrader, Siemens VDO, TRW und Pacific sowie Aftermarket-Sensoren von Alligator, Huf, CUB und Schrader wurden dabei vom Team um Michael Widua, RDKS-Spezialist im Entwicklungsteam des in Schiltach beheimateten Unternehmens, unter die Lupe genommen. „Die genannten Sensoren sind sowohl zeichnerisch (CAD) als auch effektiv in die BBS-Räder eingebaut worden“, erklärt Michael Widua. Künftig sollen alle BBS-Räder so konzipiert werden, dass es nur noch „grüne“ Freigaben geben wird.

„Geprüft wurden alle verfügbaren Größen des jeweiligen Designs“, ergänzt Erwin Eigel. „So können Händler den Kunden, die ein mit RDKS ausgestattetes Fahrzeug fahren und sich für ein BBS-Produkt interessieren, die Frage nach der Kompatibilität kompetent beantworten.“

Informationen zu Ursachen der „roten“ Markierungen gebe es telefonisch unter 07836/52-0 oder per Email  an vertrieb@bbs.com. ab

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *