Reifen Gundlach und Giti Tire zeigen Produkte und Gastgeberqualitäten

Montag, 15. September 2014 | 0 Kommentare
 
Was leisten GT-Radial-Reifen auf Nässe? Reifen-Gundlach- und Giti-Tire-Kunden konnten dies nun auf dem ADAC-Fahrsicherheitszentrum in Grevenbroich selber erfahren
Was leisten GT-Radial-Reifen auf Nässe? Reifen-Gundlach- und Giti-Tire-Kunden konnten dies nun auf dem ADAC-Fahrsicherheitszentrum in Grevenbroich selber erfahren

Im vergangenen Jahr sammelten Reifen Gundlach und Giti Tire erste gemeinsame Erfahrungen mit einem Produktpräsentations- und Fahrevent für Reifenhandelskunden, bei dem es um Produkte der Marke GT Radial ging. Diese Erfahrungen seien überaus positiv gewesen, betont Heiko Marmé, General Marketing Manager beim Westerwälder Reifengroßhändler, nun im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG. Folglich haben die Partner auch in diesem Jahr wieder auf dem ADAC-Fahrsicherheitszentrum in Grevenbroich an vier Tagen rund 100 Kunden die neuesten GT-Radial-Produkte testen lassen – und damit Spaß und eine Verbindung zur Marke und zum Produkt vermittelt.

Reifen Gundlach und Giti Tire pflegen bereits eine Jahrzehnte währende Partnerschaft; Mitte der 1980er Jahre begann der Reifengroßhändler, die Marke aus Werken in China und Indonesien in Deutschland zu vermarkten. Nachdem die Marke GT Radial vielen Händlern lange Jahre als gute Abrundung nach unten im eigenen Produktsortiment galt, habe sich die Marke gerade in den vergangenen Jahren deutlich entwickelt, findet auch General Marketing Manager Heiko Marmé. Dies betreffe dabei zu allererst die Produktqualität, die heute keinen Vergleich mit etablierten Marken westlicher Hersteller scheuen müsse. Darüber hinaus hat es Reifen Gundlach in den vergangenen Jahren aber auch verstanden, ein Netzwerk an Handelspartnern zu etablieren, das nicht zuletzt auch der Absatzsicherung dient: das Com4Tires-Netzwerk. Zu dieser Handelskooperation zählen aktuell über 100 Reifenhändler in ganz Deutschland.

„Wir sind heute sehr selbstbewusst im Umgang mit der Marke GT Radial“, betont dazu Marmé. Man sei dabei sogar richtiggehend „erwachsen geworden“. Folglich zögere man auch nie, vorzuzeigen, welche Produkte man anbiete. Das führe dazu, ist man in Raubach am Sitz von Reifen Gundlach sicher, dass Handelspartner eine andere Beziehung zum Produkt aufbauen. Der General Marketing Manager weiter: „Wenn man das Produkt besser kennt, kann und will man es auch verkaufen.“

Die Com4Tires-Partner und die zahlreichen anderen guten GT-Radial- und Reifen-Gundlach-Kunden bekamen nun die Gelegenheit, die neuesten GT-Radial-Reifen „selber zu erfahren“, wie auch Product & Sales Manager Philip Hülswitt anlässlich einer kurzen theoretischen Produkteinführung für die Eventgäste in Grevenbroich betonte. Im Mittelpunkt seiner Erläuterungen standen demnach auch der neue HP-Reifen GT Radial Champiro FE1 sowie der ebenfalls neue Transporterreifen GT Radial Maxmiler Pro. Beide Reifen wurden bereits am Giti-Tire-Stand auf der Essener Reifen-Messe als Vorserienreifen gezeigt.

Der Champiro FE1 „kombiniert hervorragende Kilometerlaufleistungen mit einem ruhigen und ausgewogenen Fahrverhalten bei gutem Handling sowie einer hohen Effizienz in Sachen Kraftstoffersparnis“, heißt es dazu vonseiten des deutschen Giti-Tire-Vertriebspartners. Der neue asymmetrisch profilierte HP-Reifen ist zum neuen Jahr in 24 Größen zwischen 14 und 17 Zoll und Querschnitten von 70 bis 50 erhältlich. Auch der Transporterreifen Maxmiler Pro ist rechtzeitig zum kommenden Sommer lieferbar, betont Hülswitt, und zwar in „einem breiten Spektrum“ von zwölf bis 16 Zoll und Querschnitten von 85 bis 60. arno.borchers@reifenpresse.de

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *