Michelin startet „Patensystem“ für seine neue Azubis in Bad Kreuznach

Mittwoch, 10. September 2014 | 0 Kommentare
 

Erstmalig führt Michelin in Bad Kreuznach jetzt ein „Patensystem“ für neue Auszubildende ein. Azubis aus dem dritten Lehrjahr werden den Ausbildern zur Seite stehen und die „Neuen“ bei der Orientierung im betrieblichen Umfeld, bei allen Fragen zur Ausbildung und in schulischen Belangen unterstützen. „Die älteren Azubis können sich noch gut an ihre eigene Eingewöhnungsphase erinnern und haben die nötige Erfahrung, um die Neuen bei allen Fragen zu internen Abläufen zu unterstützen“, erläutert Personalleiter Peter Kubitscheck. „Wir sind überzeugt, dass sich die Anfänger so noch schneller und besser zurechtfinden. Das neue Patensystem trägt zur optimalen Integration in die Michelin Welt bei.“

17 junge Männer und eine junge Frau haben am 1. September bei dem Reifenhersteller ihre Ausbildung zu Elektronikern, zu Industriemechanikern und zum Maschinen- und Anlagenführer begonnen. Jetzt haben sie die Ergebnisse aus dem einwöchigen Einstiegsworkshop dem Direktionsteam und Ausbildungsbeauftragen ihres Arbeitgebers vorgestellt. Bei dieser Gelegenheit haben sie auch ihre Paten persönlich kennen gelernt.

Die Michelin-Ausbilder haben die Paten vergangenen Juli in einem Workshop auf ihre besonderen Aufgaben vorbereitet. Anschließend hat jeder Pate zunächst per E-Mail Kontakt zu seinem Schützling aufgenommen. Nach dem persönlichen Kennenlernen werden sie den Neuen nun mit Rat und Tat zur Seite stehen. Beim ersten Elternsprechtag im November werden auch die Eltern der Azubis deren Paten kennen lernen. Wenn die Eltern einverstanden sind, können sie sogar an den persönlichen Einzel-Feedback-Gesprächen mit den Ausbildern teilnehmen.

Robert Baus aus Monzingen, der seine Ausbildung zum Industriemechaniker begonnen hat, freut sich über die zukünftige Unterstützung durch seinen Paten Erkut Özdemir aus Kirn: „Das ist wie eine rechte Hand, die man fragen kann, wenn man unsicher ist.“ René Deriko aus Wöllstein, im dritten Ausbildungsjahr zum Elektroniker, will den Bad Kreuznacher Domenique Oliveira aus dem ersten Lehrjahr aktiv unterstützen: „Ich werde öfter auf Domenique zugehen, um zu sehen, wie er klarkommt. Mit drei Jahren Erfahrung bei Michelin fühle ich mich bei vielen Themen sicher und kann ihm weiterhelfen.“ Domenique Oliveira hat die Hilfe sogar schon einmal in Anspruch genommen: „Bei einer Orientierungsaufgabe während des Einstiegs-Workshops habe ich René als Telefonjoker gewählt.“ Und so sein Ziel mithilfe des Älteren sicher erreicht.

Seit 1970 bildet Michelin in Bad Kreuznach kontinuierlich qualifizierte Mitarbeiter für die Wartung seiner Hightechanlagen aus. Insgesamt befinden sich zurzeit 64 zukünftige Facharbeiter bei Michelin in der Ausbildung. Aus Sicht des Unternehmens wird der Bedarf an Fachkräften in naher Zukunft weiter steigen. Eine mit modernen Werkzeugmaschinen ausgestattete Ausbildungswerkstatt, vier kompetente Ausbilder und zahlreiche erfahrene Ausbildungspaten in den Produktionsbereichen sichern den hohen Qualitätsstandard der beruflichen Qualifizierung.

Michelin produziert seit 1966 Reifen in Bad Kreuznach. Über 1.500 Mitarbeiter fertigen jährlich rund acht Millionen Pkw-Reifen sowie Kautschukmischungen, Textil- und Stahlcord. Heute stellen die Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA in Deutschland an fünf Standorten pro Jahr über 19 Millionen Reifen her. ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *