Reifengroßhandel: Von der IT’isierung des Reifengeschäftes und dem Nischengedanken

Dienstag, 9. September 2014 | 0 Kommentare
 
Ohne eine funktionierende Logistik geht heute im Reifengroßhandel nichts mehr, weswegen in den vergangenen Jahren viele Unternehmen – im Bild: etwa Reifen Gundlach – hier ganz gezielt investiert haben
Ohne eine funktionierende Logistik geht heute im Reifengroßhandel nichts mehr, weswegen in den vergangenen Jahren viele Unternehmen – im Bild: etwa Reifen Gundlach – hier ganz gezielt investiert haben
Der europäische Reifengroßhandel macht nach einigen ‚fetten’ nun ganz offensichtlich einige ‚magere’ Jahre durch. Spricht man mit Branchenkennern, wird indes immer wieder die Frage aufgeworfen: Erleben wir aktuell wirklich nur eine der üblichen Wellenbewegungen? Geht es am Ende des Rückgangs und der augenscheinlich stattfindenden Konzentration am Markt – beflügelt durch die immer präsenter werdenden Plattformen, die daraus folgende absolute Preistransparenz und den fast dramatischen Margenverfall – auch wirklich wieder bergauf? Oder stehen wir nicht gerade am Anfang eines grundlegenden strukturellen Wandels auf dem europäischen und dem deutschen Reifenmarkt? Die Reifengroßhändler jedenfalls bringen sich in Stellung. button_nrz-schriftzug_12px-jpg Dieser Beitrag ist in der August-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Sie auch hier als E-Paper lesen können.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *