Alles so neu hier: Vergölst investiert in Filiale Bad Nauheim

, ,

Einen „Vorzeigebetrieb“ hat Vergölst vergangenes Wochenende in Bad Nauheim eingeweiht. Die neue Filiale, die zudem ein bundesweites Trainingszentrum der Conti-Handelskette beherbergt, soll sich groß, schön, leistungsstark, modern und vor allem kundenfreundlich präsentieren. Kürzere Wartezeiten, größere Produktverfügbarkeit und eine Ausweitung des Serviceangebotes waren Dinge, die man sich analog zu anderen Vergölst-Betrieben neuester Generation wie denen in Ibbenbüren, Hermannstein (bei Wetzlar), Kiel oder Lemgo bei dem Neubau vorgenommen hatte. Die offizielle Einweihung der Bad Nauheimer Filiale wurde mit zahlreichen Gästen – darunter mit Peter Hülzer der geschäftsführende Vorsitzende des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk (BRV) – gebührend gefeiert. Das Vergölst-Management war durch Personalchefin Regina Brendecke und Peter Groß, Leiter Fachbetriebstechnik und Produktmanagement, vertreten.

„Wir sehen in Bad Nauheim einen der leistungsfähigsten Betriebe in der Branche“, so Groß. Alle neuen Betriebe werden seinen Worten zufolge auf optimale Prozesse getrimmt, um mit der bestehenden Bühnenkapazität optimale Durchlaufzeiten zu erzielen. „Dadurch verkürzen sich die Wartezeiten für unsere Kunden deutlich. Die Lagerflächen in unseren neuen Betrieben passen wir bereits heute für die zukünftigen Anforderungen an und erweitern diese“, erklärt er. Von daher seien beispielsweise auch Energieeffizienz und Ressourcenschonung weitere Vorgaben beim Bau neuer Filialen. Beleuchtung in LED-Technik, energiesparende Heizsysteme und eine moderne energetisch optimale Bauausführung sollen dazu beitragen, die Filialen kostenoptimiert und mit geringsten Emissionen zu betreiben.

Geräumig und lichtdurchflutet präsentiert sich der Verkaufsraum des neuen Vergölst-Betriebes ebenso wie ...

Geräumig und lichtdurchflutet präsentiert sich der Verkaufsraum des neuen Vergölst-Betriebes ebenso wie …

Über 1.000 Quadratmeter groß ist das neue Gebäude, das auf einem nahezu 4.300 Quadratmeter umfassenden Grundstück errichtet wurde. Dass eine der modernsten Filialen ausgerechnet in Bad Nauheim eröffnet wird, kommt nicht von ungefähr, hat das Unternehmen dort doch seine Wurzeln. Von hier aus hat Gründer Hubert Vergölst das während des Zweiten Weltkriegs zerstörte Unternehmen neu aufgebaut und produzierte ab 1946 und bis Ende 2001 vor Ort dann auch runderneuerte Reifen. Lange Zeit hatte zudem die Firmenzentrale ihren Sitz in Bad Nauheim, wo es die Hubert-Vergölst-Straße gibt und wo sich noch heute regelmäßig der Kreis ehemaliger Vergölstler trifft. Mit dem Neubau wird gewissermaßen ein weiteres Kapitel des Traditionsstandortes aufgeschlagen, der nun außerdem für die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter in ganz Deutschland genutzt wird.

Denn im ersten Stock des Gewerbeobjekts ist ein Trainingszentrum mit EDV-Schulungsplätzen und einer angeschlossenen Trainingswerkstatt entstanden. „Mit der ganz bewussten Entscheidung ein neues Trainingszentrum in dieser Dimension zu bauen, setzt Vergölst ein starkes Signal in Richtung Qualifikation und Kompetenz ihrer Mitarbeiter. Gerade für uns als Serviceunternehmen sind qualifizierte Mitarbeiter unser Kapital. Wer das erkennt, muss handeln. Wir haben das getan“, so Regina Brendecke, Leiterin Personal und Training. Derzeit werden deutschlandweit bis zu 60 verschiedene Schulungsmaßnahmen angeboten, die jährlich rund 1.200 Mitarbeiter der Vergölst-Filial- und –Partnerbetriebe durchlaufen. „Damit unterstreicht Vergölst nachdrücklich die besondere Bedeutung der Mitarbeiterqualifikation“, betont Nina Tiedemann, Leiterin Personalentwicklung und Training.

... sich das Team um Filialleiter Michael Belibasakis (Zweiter von links) über eine modern eingerichtete helle Werkstatt freuen können

… sich das Team um Filialleiter Michael Belibasakis (Zweiter von links) über eine modern eingerichtete helle Werkstatt freuen können

„Wir sind fest davon überzeugt, dass sehr gut qualifizierte Mitarbeiter angesichts eines schwierigen und zunehmend technologisierten Marktumfelds für die Zukunftssicherung der angeschlossenen Filial- und Partnerbetriebe von besonderer Bedeutung sind“, ergänzt sie. Nur wer in der Lage sei, sich kurzfristig auf neue Entwicklungen wie die aktuelle Einführung von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) einzustellen, werde sich langfristig am Markt behaupten, ist man bei der Handelskette überzeugt. „Wir verstehen uns deshalb als lernende Organisation, die sich nicht nur durch eigene Trainer definiert, sondern durch spezielle Maßnahmen auch das Lernen voneinander in den Mittelpunkt stellt. Das erfordert einen sehr engen Austausch zwischen Trainingsabteilung, Vorgesetzten auf allen Ebenen und der Geschäftsleitung“, erklärt Tiedemann.

Den Räumlichkeiten im Gewerbegebiet „Auf dem Schützenrain“ soll bei alldem künftig eine besondere Bedeutung zukommen. Sie sind demnach so aufgebaut, dass sie auch von großen Gruppen für Meetings, Tagungen und Seminare genutzt werden können. Die zwei Schulungsräume mit jeweils 90 Quadratmetern Fläche und einer Gesamtpersonenkapazität von 50 Teilnehmern sind durch eine Schall- und Schutzwand voneinander getrennt, können bei Bedarf jedoch zu einem großen Raum kombiniert werden. Ihre technische Ausstattung entspreche modernsten Standards, heißt es weiter. Ein 60 Quadratmeter umfassender separater Catering-Bereich mit voll ausgestatteter Küche steht ebenfalls zur Verfügung. Ab 2015 können diese Räume auch externen Unternehmen für deren Veranstaltungen zur Verfügung gestellt werden. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.