Beitrag Fullsize Banner

Nokian-Marketingkooperationen mit IOF und „Tough Mudder“

Jetzt ist auch Nokian Tyres zu den Reifenherstellern zu zählen, die verstärkt den Sport als Aktionsfeld für ihr Marketing entdeckt haben. Über das Sponsoring solcher Veranstaltungen wie etwa der seit 2000 alljährlich im Heimatland des finnischen Unternehmens stattfindenden Weltmeisterschaft im Morastfußball hinaus ist man jetzt zudem nämlich noch eine Marketingkooperation mit dem Internationalen Orientierungslaufverband (IOF) sowie den Organisatoren der Hindernislaufserie „Tough Mudder“ eingegangen. Von einem entsprechenden Dreijahresvertrag mit dem IOF erhofft sich Nokian eine starke Aufmerksamkeit während der von dem Verband jährlich ausgerichteten Orientierungslaufweltmeisterschaften und Weltpokalereignisse. „Durch die Zusammenarbeit geben wir unseren neuen, ultrastarken SUV-Reifen das passende Markenimage“, meint Antti-Jussi Tähtinen, Vice President Marketing and Communications bei dem finnischen Reifenhersteller.

Bei den Weltmeisterschaften 2016 und 2017 wird er zudem als Titelsponsor fungieren, um seine Präsenz im Fernsehen, online und in sozialen Netzwerken zu stärken. „Nokian Tyres ist ein besonders geeigneter Partner für uns. Das Unternehmen muss bei der Entwicklung seiner Reifen anspruchsvolle Bedingungen berücksichtigen und legt Wert auf Umweltfreundlichkeit. Beides ist auch für Orientierungsläufer wichtig. Wir freuen uns deshalb sehr über diese Kooperation, mit der wir den Orientierungslauf und unsere Weltmeisterschaften noch bekannter machen“, erklärt IOF-Generalsekretär Babro Rönnberg. Die Zusammenarbeit Nokians mit den Organisatoren der Hindernislaufserie „Tough Mudder“ konzentriert sich bis 2015 demnach insbesondere auf die europaweiten Marketingaktivitäten des Unternehmens. „Tough Mudder“ habe seit 2010 bereits über 100 extreme Teamläufe mit fast zwei Millionen Teilnehmern organisiert, bei denen sich alles um Kraft, Ausdauer, Teamwork und Willensstärke drehe, heißt es. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.