Rallye-WM: Premiere für Michelins Pilot Sport FW

Montag, 18. August 2014 | 0 Kommentare
 
Idyllisch: Die Strecke führt auch durch die Weinberge an der Mosel
Idyllisch: Die Strecke führt auch durch die Weinberge an der Mosel

Drei Wochen nach der Schotter-Show in Finnland bekommt die Rallye-Weltmeisterschaft festen Boden unter die Räder: Mit der Rallye Deutschland, die am Donnerstag mit einem Shakedown in Konz beginnt, steht der erste von drei in dieser Saison noch ausstehenden Asphalt-Läufen auf dem Programm. Die 18 Wertungsprüfungen (WP) in den Mosel-Weinbergen, im nördlichen Saarland sowie im gefürchteten Truppenübungsgebiet Baumholder gelten als besonders anspruchsvoll, denn sie verzeihen kaum Fehler – auch nicht auf Seiten der Reifen. Neu dabei ist: Michelin stellt seinen Partnern unter den Werksteams in diesem Jahr neben den Pilot Sport erstmals einen reinen Regenspezialisten zur Verfügung: den Pilot Sport FW.

Der neu entwickelte Pilot Sport FW – FW steht für „Full Wet“ – zeichnet sich durch ein besonders tiefes Profil mit ausgeprägten Drainagerillen aus, das dem Winterreifen für die Rallye Monte Carlo gleicht. Er eignet sich ausschließlich für den Einsatz bei sehr starken Niederschlägen, denn seine extrem weiche Laufflächenmischung baut auf trockener oder feuchter Fahrbahn schnell ab. Jeweils acht Exemplare des neuen Pneus hält Michelin für die World Rally Cars seiner Partner in der Topkategorie RC1 bereit.

Neben dem reinen Regenreifen können die Rallye-Cracks auch in Trier wieder zwischen zwei Laufflächenmischungen des Pilot Sport auswählen. Während der etwas härtere H2 vor allem für trockene Bedingungen konzipiert wurde, eignet sich die weichere S2-Variante für gemischte Verhältnisse oder ausgesprochen kühle Außen- und Asphalttemperaturen. Die beiden 18-Zöller zeichnen sich durch besonders widerstandsfähig konstruierte Seitenwände aus. Selbst bei völligem Luftverlust bieten diese Pneus immer noch die Chance, die WP sicher zu beenden. Frei verkäuflich sind diese Technologieträger übrigens nicht. Jeder einzelne Pneu geht nach Gebrauch an die Spezialisten von Michelin zurück und wird intensiv analysiert. dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *