100 Tiger-Outlets in Südafrika

Im Jahre 2006 hatten sich Aluminiumräderhersteller TiWheel (Südafrika) und Reifen- und Räderhändler Tiger Automotive aufgespalten. Während der produzierende Teil und Mehrheitsgesellschafter der traditionsreichen deutschen ATS schnell in die Insolvenz schlidderte, entwickelte sich der Reifenhandel, der heute TiAuto heißt, in den Folgejahren prächtig. Jetzt wurde in Mt. Edgecombe (KwaZulu Natal) der hundertste Einzelhandel eröffnet, 86 firmieren erinnernd an die 1967 gegründete und drei Jahre später vom Rennfahrer Eddie Keizan gekaufte „alte Tiger“ unter „Tiger Wheel & Tyre“, 14 eher am Schnellservice orientierte unter „Tyres & More“. detlef.vogt@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.