‚Betrüger-geprüfter’ Onlineshop – Landgericht verurteilt ‚Reifenhändler’

Das Landgericht Detmold sprach jetzt drei Männer des Betrugs schuldig und verurteilte sie zu Bewährungs- bzw. Freiheitsstrafen. Sie hatten auf verschiedenen Internetshops, die sie zuvor selber online gestellt hatten, Reifen zum Kauf angeboten. Allerdings ging es dabei lediglich darum, den Kunden das Geld abzuknüpfen; Reifen wurden niemals ausgeliefert. Wie das Gericht mitteilte, sei bei den 627 betrogenen Kunden ein Schaden von insgesamt 123.000 Euro. Alle drei Angeklagten zeigten sich während der Verhandlung geständig. Während zwei der drei aus Rumänien stammenden Männer mit einer Bewährungsstrafe davonkommen, muss ihr Komplize – in Italien lebend – für immerhin zweieinhalb Jahre ins Gefängnis; ihm maß das Gericht eine zentrale Rolle in den Betrugsfällen bei. Keiner der Angeklagten war vor der Verhandlung jemals in Deutschland gewesen. Sie waren von einem vierten, ehemaligen Mittäter, der derzeit in Deutschland eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt, benannt worden, so dass die Behörden sie auch im Ausland festnehmen konnten. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.