Beitrag Fullsize Banner NRZ

„Spritsparsensation“ bei Conti-Wettbewerb

,

Bei der unlängst zu Ende gegangenen neuesten Auflage von Contis „Beat the Best“ hat Mario Oehme von der Spedition Degenhardt aus Plagnitz das bislang das beste Ergebnis bei diesem Spritsparwettbewerb erzielt: Mit Continental-Bereifung an seinem Mercedes-Lkw soll er beinahe 6,6 Liter Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer weniger verbraucht haben, als wenn dort ein anderes Reifenpremiumprodukt montiert war. Fuhrparkleiter Martin Degenhardt dokumentierte zunächst für die Zeit von sechs Monaten den Kraftstoffverbrauch mit den bis dahin genutzten Reifen an dem Lastzug der Spedition Degenhardt, bevor der Wechsel auf Conti-Reifen erfolgte und weitere sechs Monaten der Verbrauch gemessen wurde.

Dass der Vergleich letztlich eine Differenz von fast 6,6 Litern je 100 Kilometer ergeben hat, soll bei allen Beteiligten für Staunen gesorgt haben. Conti spricht gar von einer „Spritsparsensation“ und rechnet vor, dass sich unter Zugrundelegung des ermittelten durchschnittlichen Minderverbrauchs bei einer jährlichen Laufleistung von 120.000 Kilometern eine Ersparnis bei den Kraftstoffkosten in Höhe von 10.200 Euro ergebe. „Tagtäglich müssen wir erfahren, dass der Kraftstoffverbrauch gegenüber der Laufleistung nach wie vor eine untergeordnete Rolle spielt“, erklärt Dr. Marko Multhaupt, Leiter Vertrieb und Marketing Bus- und Lkw-Reifenersatzgeschäft für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) bei Continental, warum man vor vier Jahren den jährlich ausgetragenen „Beat-the-Best“-Spritsparwettbewerb in Deutschland ins Leben gerufen hat, der dieses Jahr auch in Österreich gestartet ist. „Um dies zu widerlegen“, ergänzt er mit Blick darauf, dass es bei dem Wettbewerb darum geht, auf Conti-Reifen das größte Spritsparpotenzial einzufahren.

Die drei Besten des diesjährigen Wettbewerbs in Deutschland wurden kürzlich im Rahmen des Truck-Grand-Prix am Nürburgring geehrt und mit Tankgutscheinen im Wert von 600, 400 und 200 Euro belohnt. Zweiter Sieger wurde die Spedition GKS Gerloff aus Schwanebeck, deren Mercedes-Lkw mit Conti-Bereifung gut 2,4 Liter je 100 Kilometer weniger konsumierte als mit einem Vergleichsprodukt. Den dritten Platz konnte sich die Spedition Wiegertmilch aus Velen mit einem MAN sichern, der mit Conti-Reifen ziemlich genau zwischen zwei und 2,1 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer weniger verbraucht haben soll als mit Reifen der Konkurrenz. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.