Nfz-Neuzulassungen steigen weiter in Europa – Deutschland sticht hervor

Dienstag, 29. Juli 2014 | 0 Kommentare
 

Der europäische Nutzfahrzeugmarkt erholt sich weiter; bereits den zehnten Monat in Folge konnte der Herstellerverband eine Zunahme bei den Neuzulassungen registrieren. Wie die ACEA schreibt, wurden im Juni europaweit mit 172.462 genau zehn Prozent mehr neue Nutzfahrzeuge zugelassen als im Vorjahresmonat. Das erste Halbjahr liegt mit 948.747 ebenfalls deutlich im Plus, um zwar mit 8,8 Prozent. Auch der deutsche Markt wuchs im Juni weiter. 28.903 Neuzulassungen bedeuteten ein Wachstum von 6,5 Prozent; im ersten Halbjahr wurden sogar 153.329 und damit 8,3 Prozent mehr Nutzfahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen als im Vorjahreszeitraum.

Während die ACEA für ganz Europa einen leichten Rückgang um 0,2 Prozent bei den schweren Lkws über 16 Tonnen registrierte, wuchsen hier die Neuzulassungen in Deutschland um 21 Prozent auf 5.218. Aufs bisherige Jahr gerechnet wuchs dadurch der europäische Markt insgesamt noch um 6,2 Prozent, der deutsche um 19,2 Prozent. Ebenfalls wurden mehr Transporter verkauft. In Europa gingen hier die Neuzulassungen um 12,7 Prozent auf 145.759 rauf; auf den Zeitraum Januar bis Juni gerechnet wuchs der Markt hier noch um 10,2 Prozent. Für Deutschland konnte die ACEA dabei im Juni ein Wachstum um sechs Prozent auf 20.976 Neuzulassungen registrieren, im ersten Halbjahr stiegen sie sogar um 7,3 Prozent. Bei den Transportern errechnete die ACEA für Europa einen Rückgang um vier Prozent, während auch hier Deutschland mit einem Plus von 7,4 Prozent auf 7.559 Neuzulassungen positiv hervorsticht. ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *