Heiko Zatocil vertritt Deutschland bei Michelins „Energise-the-Road“-Aktion

, ,

Unter dem Namen „Energise the Road“ hat Michelin eine Aktion aufgelegt, bei der fünf Berufskraftfahrer aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Polen und Spanien bis zum 31. Oktober die Reifenmodelle der aktuellen „X-Line-Energy“-Familie des Herstellers im europäischen Fernverkehrsalltag erproben. Im Rahmen dessen sollen sie täglich ihre Erfahrungen bei Twitter und Instagram posten, um so die Nutzer dieser Plattformen an ihren Erlebnissen teilhaben zu lassen. Der deutsche „Energy Driver“ heißt Heiko Zatocil, der seit 15 Jahren für die Karlsruher Spedition Baam hinter dem Lenkrad sitzt. Er hat sich demnach für die Aktion beworben, weil er – wie er sagt – „Spaß am Lkw-Fahren habe und es nicht nur als Arbeit sehe, sondern auch als Hobby“. Michelin lädt Twitter- und Instagram-Nutzer ein, ihm bzw. den anderen Fahrern zu folgen bzw. einen „Energy Driver“ ihrer Wahl zu unterstützen. Zumal unter den Teilnehmern insgesamt 100 Geschenkgutscheine im Wert von 60 Euro verlost werden. Um teilzunehmen, müssen die User Tweets oder Instagram-Posts veröffentlichen, die den Hashtag des jeweiligen Fahrers enthalten. Der Hashtag für Heiko Zatocil ist #MICHELINXLINEDE. Auf Twitter ist er unter dem Benutzernamen @Hzatocil zu finden, auf Instagram unter @zatocil. An der Verlosung kann auch teilnehmen, wer sich auf der Website lkw.michelin.de registriert und angibt, welchen Fahrer er unterstützen möchte. Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen sind auf der Website lkw.michelin.de zu finden.

Unmittelbar vor dem Start der Aktion besuchten die fünf ausgewählten Lkw-Fahrer den Hauptsitz des Reifenherstellers im französischen Clermont-Ferrand. Dort wurden sie auf ihren Einsatz vorbereitet und lernten Michelin genauer kennen. Ihre Trucks wurden im jeweiligen Heimatland mit Michelins „X-Line-Energy“-Reifen ausgerüstet – im Fall von Heiko Zatocil ein Mercedes-Benz Actros 1845 mit fast allen erdenklichen Sicherheitsextras. Zu Letzterem zählt Baam-Inhaber und -Geschäftsführer Andreas Baam offensichtlich auch Reifen, denn von der „X-Line-Energy“-Serie erwarte er – wie es heißt – vor allem Sicherheit neben Wirtschaftlichkeit, Laufruhe und über die Kraftstoffersparnis einen Beitrag zur Schonung der Umwelt. Zudem verspricht er sich von der Teilnahme eines seiner Mitarbeiter einen Lerneffekt für die gesamte Baam-Belegschaft. „Ich hoffe, dass die Fahrer erkennen, dass sie einen aktiven Beitrag zum Erfolg des Unternehmens leisten können“, sagt Andreas Baam. Michelin verfolgt mit der „Energise-the-Road“-Aktion eigenen Worten zufolge das Ziel, auf diese Weise das Leistungspotenzial seiner Lkw-Reifen im Alltagseinsatz unter Beweis zu stellen. Deshalb sollen die „Energy Drivers“ die Michelin-Reifen im echten Berufsalltag testen, während gleichzeitig alle Meldungen und Fotos der Fahrer über den gesamten Aktionszeitraum hinweg auf der Website lkw.michelin.de veröffentlicht werden. So lässt sich also jederzeit verfolgen, wie sich der „X Line Energy Z“ und „X Line Energy D“ jeweils in der Dimension 315/70 R22.5 an Lenk- bzw. Antriebsachse von Zatocils Actros machen, an dessen Trailer „X-Line-Energy-T“-Bereifung in 385/65 R22.5 zum Einsatz kommt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.