Hankook rüstet jetzt auch die C-Klasse aus – Erstmals HRS-Reifen

Hankook ist ein neuer weitreichender Abschluss mit Mercedes-Benz gelungen. Medienberichten zufolge wird der Reifenhersteller neben der S-Klasse und der E-Klasse nun auch die neue C-Klasse in der Erstausrüstung mit Reifen ausstatten, und zwar in der Standardversion wie auch erstmals mit dem Hankook-eigenen Runflatsystem HRS. Das Modell gilt zurecht als Volumenmodell, hatte der Hersteller vom Standardmodell doch im vergangenen Jahr über 52.000 Stück allein in Deutschland verkauft; vom Vorgängermodell der neuen C-Klasse hatte der Hersteller in den Jahren 2007 bis 2014 insgesamt 2,2 Millionen Stück verkauft. Ab Marktstart wird die brandneue C-Klassse in der UHP-Größe 225/50 R17 W mit dem Ventus S1 evo² aus europäischer Produktion ausgestattet, dem „Highend-Produkt“ des Reifenherstellers.

„Die neue C-Klasse ist bereits das dritte mit unseren Hochleistungsreifen ausgerüstete Mercedes-Benz-Premiummodell innerhalb der letzten zwölf Monate und dokumentiert so unsere anerkannte und konstant hohe Leistungsfähigkeit sowohl in Entwicklung, als auch Produktion“, erläutert Ho-Youl Pae, Chief Operating Officer des Unternehmens. „Besonders stolz sind wir darauf, dass auch unser in Europa produziertes Hankook-Runflat-System HRS die hohen Ansprüche der Mercedes-Benz-Ingenieure in Puncto Sicherheit, Fahrdynamik und auch Komfort erfüllen konnte. Diese Erstausrüstung ist daher ein weiterer Beleg für die weltweite technologische Kompetenz der Marke Hankook.“

Neben der Standardversion des Hankook Ventus S1 evo² wurde von den Hankook-Entwicklern besonders auch das jetzt erstmals im Bereich der „Premium-Erstausrüstung“ zum Einsatz kommende Hankook-Runflat-System HRS speziell auf die Mercedes-typischen sicherheits- und komfortrelevanten Aspekte der neuen C-Klasse hin adaptiert; bisher waren HRS-Reifen lediglich in geringem Umfang auf dem BMW-Mini angeboten worden, dann allerdings aus koreanischer Produktion. „So zeichnete sich der Hankook Ventus S1 evo² in beiden zum Einsatz kommenden Versionen bereits in der Erprobungsphase durch berechenbares, verlässliches Handling, hervorragende Bremsleistung, hohe Geradeauslaufstabilität, geringes Abrollgeräusch und einen deutlich reduzierten Rollwiderstand aus. Grund dafür ist unter anderem eine signifikante Gewichtsreduktion (weniger ungefederte Massen) durch ein bei Hankooks Hightech-Flaggschiff zum Einsatz kommendes, extrem leichtes und gleichzeitig höchst belastbares Stahlcordmaterial beispielsweise für das Gürtelpaket, einer Technologie, wie sie auch in den Rennreifen von Hankook in der DTM Verwendung findet“, kommentiert der Hersteller weiter dazu.

Auch im Bereich der Gummimischung komme „pure Hightech zur Anwendung. Durch die Verlängerung der Mischungszeiten bei abgesenkten Temperaturen wird im Bereich der Lauffläche eine signifikante Erhöhung der Verbindungsrate und eine deutlich gezieltere Vernetzung zwischen Ruß und Gummimolekülen erreicht. Die Folge ist eine geringere Wärmeentwicklung während der Fahrt, was sich ebenfalls positiv auf Fahrdynamik und besonders den Rollwiderstand und das Verschleißverhalten auswirkt. Ein speziell entwickeltes Styrene-Polymer steigert darüber hinaus signifikant das Gripniveau des Reifens für hervorragende Brems- und Traktionsleistungen bei Nässe.“ ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.