Halbjahr 2014: Uniwheels-Absatz über den Erwartungen

Freitag, 11. Juli 2014 | 0 Kommentare
 

Aluminiumräderhersteller Uniwheels konnte im ersten Halbjahr 2014 seinen Räderabsatz an Leichtmetallrädern weiter steigern. Sowohl die Räderlieferungen im Zuliefergeschäft an die Autohersteller (Automotive Division) als auch die Vermarktung der konzerneigenen Design- und Markenräder an die weltweiten Handelspartner im Ersatzmarkt (Accessory Division) erreichten neue Höchststände. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2014 mehr als 3,5 Millionen Räder abgesetzt, was einem Plus zur Vorjahresperiode von über 200.000 Rädern entspricht.

In der Automotive Division wurden im ersten Halbjahr 2,899 Millionen Räder ausgeliefert (Vorjahr: 2,788 Mio. Räder) und somit ein Zuwachs von ca. vier Prozent erzielt. Die Accessory Division konnte die Absatzmengen auf 601.000 Räder (Vorjahr 0,495 Mio. Räder) steigern, was einem Plus von über 21 Prozent entspricht.

Aufgrund der aktuell über den Erwartungen liegenden Absatzmengen geht das Unternehmen von einem sehr guten Halbjahresergebnis oberhalb der Budgetwerte aus. Die offiziellen Halbjahresabschlüsse werden turnusgemäß Ende August veröffentlicht. Uniwheels-CEO Ralf Schmid: „Aufgrund der bisherigen erfreulichen Absatzmengen im ersten Halbjahr und der für das zweite Halbjahr absehbar guten Auftragslage beider Divisionen (Automotive und Accessory), rechnet Uniwheels mit einem weiterhin planmäßigen und positiven Geschäftsverlauf für das diesjährige Geschäftsjahr.“ dv

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *