Klima- und Servoleitungen von ContiTech aus Kaluga

Donnerstag, 3. Juli 2014 | 0 Kommentare
 
ContiTech hat rund 17 Mio. Euro in den Aufbau des Standortes in Kaluga investiert
ContiTech hat rund 17 Mio. Euro in den Aufbau des Standortes in Kaluga investiert

ContiTech produziert jetzt auch Schlauchleitungen für Klimaanlagen und Servolenkungen in Automobilen in einer neuen Fabrik in Kaluga, 200 Kilometer südwestlich von Moskau. „Kaluga ist Teil unserer Strategie, ContiTech weiter international aufzustellen und nah bei unseren Kunden zu sein“, so Heinz-Gerhard Wente, Vorstand der Continental AG und Leiter der Division ContiTech. „Der Standort Kaluga ist eine Investition in die Zukunft, denn der russische Automobilmarkt ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte der Welt. Seine Bedeutung für Europa nimmt weiter zu. Wir wollen diese Zukunft mitgestalten und am Wachstum teilhaben.“

Für die Herstellung der Klima- und Servoleitungen wurden für rund 17 Millionen Euro eine 4.800 m2 große Produktionshalle und ein Verwaltungsgebäude errichtet. Neben ContiTech ist auch der Mutterkonzern Continental in Kaluga aktiv. In einem neuen Automotive-Werk, das im Juni eingeweiht wurde, werden Motorsteuerungen, Kraftstofffördereinheiten und Komponenten für Einspritzsysteme produziert. Außerdem hatte die Reifendivision im Herbst 2013 ein neues Reifenwerk in Kaluga eröffnet. An allen russischen Continental-Standorten zusammen arbeiten rund 1.300 Menschen für das Unternehmen. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *