Räderhersteller AZEV nicht länger Teil der Tyre24-Gruppe

Dienstag, 1. Juli 2014 | 0 Kommentare
 
Die erst 2012 neu errichtete Produktions- und Lagerhalle von AZEV ist nicht Bestandteil des Verkaufes des Räderherstellers an einen Unternehmer aus Kaiserslautern – sie bleibt daher auch weiter im Besitz der Tyre24-Gruppe
Die erst 2012 neu errichtete Produktions- und Lagerhalle von AZEV ist nicht Bestandteil des Verkaufes des Räderherstellers an einen Unternehmer aus Kaiserslautern – sie bleibt daher auch weiter im Besitz der Tyre24-Gruppe

Im Zuge der Fokussierung auf den Bereich E-Commerce als Kerngeschäft hat sich Tyre24 von AZEV getrennt und den seit 2009 zur Gruppe gehörenden Räderhersteller an einen Unternehmer aus Kaiserslautern veräußert. Bestandteil des Verkaufes zum Stichtag 1. Juli sind demnach alle Rechte, Lizenzen und der Warenbestand ebenso wie der Maschinenpark und die Produktionsanlagen von AZEV, nicht aber die erst im Jahre 2012 neu errichtete Produktions- und Lagerhalle. Alle AZEV-Mitarbeiter sollen von dem neuen Eigentümer übernommen werden – hinsichtlich des Kaufpreises ist Stillschweigen vereinbart worden. „Wir möchten mit der Tyre24 Group in den nächsten Jahren international wachsen und neue Branchen und Wirtschaftszweige im Bereich Software global erschließen. Das Know-how von AZEV war in den letzten Jahren ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Tyre24 Group. Ich freue mich, dass wir jetzt einen Käufer für AZEV gefunden haben, der die Tradition und den wirtschaftlichen Erfolg als sein Kerngeschäft jetzt weiter gemeinsam mit den AZEV-Mitarbeitern fortsetzen wird. Durch die Lösung von Tyre24 werden dem neuen Eigentümer jetzt viele Vertriebswege offen stehen (zum Beispiel Einkaufskooperationen), die bisher nicht möglich waren”, sagt Michael Saitow, Geschäftsführer der Tyre24-Gruppe. Der neue Eigentümer soll sich zum Ziel gesetzt haben, AZEV von einem neuen Standort aus international zu etablieren und neue Vertriebswege zu erschließen. Zudem sei geplant, die AZEV charakterisierende individuelle Endfertigung weiter auszubauen, um künftig insbesondere Autohäusern und Tunern individuelle Räder anzubieten. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *