Mehr als eine halbe Milliarde Dollar für weitere Maxxis-Kapazitäten

Montag, 30. Juni 2014 | 0 Kommentare
 

Der taiwanesische Reifenhersteller Cheng Shin Rubber Ind. Co. Ltd. bzw. Maxxis International investiert mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar in den Bau zweier neuer Reifenfabriken und Kapazitätsausweitungen in drei bestehenden Werken. Die neuen Fabriken werden in Taiwan und Indonesien gebaut, die Expansionsprojekte sind für chinesische Werke vorgesehen.

Die dann elfte Maxxis-Fabrik wird in Westjava (Indonesien) gebaut und soll etwa 320 Millionen Dollar kosten. Baubeginn ist 2015, bereits ab Anfang 2016 sollen dann Motorrad- und Pkw-Reifen hergestellt werden.

Schon im August dieses Jahres wird im taiwanesischen Douliu der Grundstein für ein neues Werk gelegt, für das 100 Millionen Dollar projektiert sind. In diesem dritten Maxxis-Werk im Distrikt Yuan Lin sollen Pkw-Not- und Motorradreifen gefertigt werden.

Während die Kapazitätsausweitung im chinesischen Zhangzho Motorrad- und Fahrradreifen zugute kommt, sollen sowohl in Xiamen als auch in Chongqing mehr Pkw-Reifen vom Band laufen. Details zu den Kapazitäten und Mitarbeiterzahlen nennt das Unternehmen zu keinem der Vorhaben. dv

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *