TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

Vier Prozent der Autofahrer bei Stichprobe mit zu wenig Reifenprofil unterwegs

,

Am mittlerweile bereits zehnten „Tag der Verkehrssicherheit“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) hat sich auch Continental beteiligt und vergangenen Samstag gemeinsam mit Dekra-Sachverständigen die Reifenprofiltiefe von bundesweit insgesamt 385 Pkw überprüft. Ergebnis der Messungen in den Regionen Berlin, Hamburg, Hannover, Frankfurt, Köln, Dresden, Frankfurt am Main, München und Stuttgart: Bei vier Prozent der Fahrzeuge wurde eine zu geringe, weil unterhalb des gesetzlichen Limits von 1,6 Millimetern liegende Profiltiefe festgestellt, bei elf Prozent lag sie unterhalb von drei Millimetern. „Das Ergebnis des Tests hat uns überrascht. Schließlich bedeutet es, dass jedes zehnte Auto laut Expertenempfehlung nicht sicher ist“, sagt Marco Gellings, Leiter der Sommerreifenentwicklung bei Continental. Und obwohl damit im Umkehrschluss 96 Prozent in Bezug auf die Profitiefe gesetzeskonform unterwegs waren, rät der Reifenhersteller dringend dazu, das Profil nicht auf weniger als drei Millimeter herunterzufahren.

Dem Reifenhersteller ging es dabei jedoch auch darum, bei den Autofahrern das Bewusstsein für den Einfluss der Bereifung auf die Fahrsicherheit zu stärken

Dem Reifenhersteller ging es dabei jedoch auch darum, bei den Autofahrern das Bewusstsein für den Einfluss der Bereifung auf die Fahrsicherheit zu stärken

„Die Eigenschaften von Sommerreifen lassen ab einer Profiltiefe von drei Millimetern besonders auf Nässe überproportional nach, wodurch sich das Risiko von Aquaplaning erhöht und damit auch das Unfallrisiko steigt“, erklärt Gellings. Weitere negative Konsequenzen seien deutlich längere Bremswege sowie unzuverlässigeres Fahrverhalten durch abnehmenden Grip. Gerade jetzt vor den Sommerferien sollten sich die Autofahrer seinen Worten zufolge deswegen die Zeit nehmen, um ihre Reifen ausgiebig auf Eignung und Sicherheitsreserven zu kontrollieren, womit jedoch nicht nur ausreichend Profitiefe gemeint ist, sondern vor allem auch ein korrekter Fülldruck in den Reifen. Um all dies zu vermitteln bzw. allgemein das Bewusstsein für den Einfluss der Bereifung auf die Fahrsicherheit zu stärken, stand abgesehen von der Messung der Restprofiltiefe bei der Aktion zudem insbesondere die Aufklärung der Autofahrer im Fokus: Geschulte Teams gaben dazu vor Ort Tipps und beantworteten Fragen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.