Ein Klassensieg in Le Mans für Dunlop

Mittwoch, 18. Juni 2014 | 0 Kommentare
 
In der LMP2-Klasse war das Podium voll in Dunlop-Händen
In der LMP2-Klasse war das Podium voll in Dunlop-Händen

In drei von vier Klassen sowie in der Gesamtwertung triumphierte beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans Michelin, dennoch gab’s auch einen tollen Erfolg für einen weiteren Reifenhersteller beim Langstreckenklassiker: Jota Sport mit seinen Piloten Simon Dolan, Harry Tincknell und Oliver Turvey sicherte Dunlop in der LMP2-Klasse den vierten Sieg in Folge. Die weiteren Teams auf dem Podium, Thiriet by TDS Racing und Signatech Alpine, bestritten den legendären Langstreckenklassiker ebenfalls mit Dunlop-Bereifung. Damit schafften es auch drei unterschiedliche Chassishersteller – Zytek, Ligier und Alpine – in die Top 3.

Jean-Felix Bazelin, General Manager Dunlop Motorsport Europe: „Gratulation an Jota Sport. Dieses Jahr sahen wir tolle Kämpfe in der LMP2-Klasse, die durch die unterschiedlichen Chassistypen einem harten Wettbewerb unterliegt. Es ist fantastisch, wenn sich fünf unterschiedliche Fahrzeuge bei einem 24-Stunden-Rennen einen so engen Kampf liefern. Wir möchten unseren Teams für die tolle Zusammenarbeit danken. Unsere Ingenieure haben mit jedem Team eng zusammengearbeitet, um für sie die beste Performance zu erreichen. Und das ohne die Grenzen zu weit hinausschieben zu müssen, sodass sie beste Bedingungen hatten, um die komplette Renndistanz zu absolvieren. Der Plan ging auf. Wir bekamen viel positives Feedback von den Teams und Fahrern. Wir sind stolz auf unsere verschiedenen Mischungen, die großen Arbeitsfenster und vor allem auf die Performance.“ dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *