Cheng Shin Rubber will deutlich mehr in Indonesien investieren

Nachdem die Cheng Shin Rubber Industry Co. bereits im vergangenen Oktober von Bauplänen in Indonesien berichtete, konkretisiert der größte taiwanesische Reifenhersteller nun seine Pläne. Wie es dazu in lokalen Medien heißt, wolle der Hersteller der Marke Maxxis ab Anfang 2015 mit dem Bau einer neuen Pkw-Reifenfabrik in Indonesien beginnen, die dann ab Ende des Jahres einsatzbereit sein soll. Entgegen den früheren Meldungen wolle Cheng Shin Rubber nun aber offensichtlich rund 300 Millionen US-Dollar (220 Millionen Euro) investieren.

Die Reifen aus der neuen Fabrik sollen hauptsächlich der Versorgung des stark wachsenden indonesischen Reifenmarktes und nicht dem Export dienen, so Chen Yun-Hwa, Präsident des Unternehmens, anlässlich der Hauptsversammlung. Wie Vizepräsident Wu Hsuan-Miao ergänzt, wolle man die Investitionen auch über Fremdkapital finanzieren. Neben Werken in Taiwan und China betriebt Cheng Shin Rubber bereits Werke in Südostasien, und zwar in Vietnam und Thailand. Auch diese Werke wolle der taiwanesische Hersteller weiter ausbauen, wobei dies insbesondere auf die Fabriken in China zutreffen soll. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.