Vermittlungsstelle – DriveRight-Datenbank deckt nun auch RDKS ab

Freitag, 6. Juni 2014 | 0 Kommentare
 
„Es gibt nur wenige bzw. fast keine anderen Dienstleister, die in Bezug auf Reifen- und Räderdaten das abdecken können, wie wir es machen“, Sacha Hold, Geschäftsführer der DriveRight Deutschland GmbH
„Es gibt nur wenige bzw. fast keine anderen Dienstleister, die in Bezug auf Reifen- und Räderdaten das abdecken können, wie wir es machen“, Sacha Hold, Geschäftsführer der DriveRight Deutschland GmbH
Selbst viele Brancheninsider dürften beim ersten Hören des Namens DriveRight damit nicht allzu viel anfangen können bzw. diesen einzuordnen wissen. Das 2001 gegündete Unternehmen mit Hauptsitz im britischen Cardiff beschreibt sich selbst als unabhängiger Anbieter rad- und reifenspezifischer Daten für die Automobilindustrie und den Zubehörmarkt. Einfacher formuliert: Man stellt seinen Kunden Fahrzeugdaten verknüpft mit Reifen- und Räderinformationen zur Verfügung. Seit Neuestem werden der Fahrzeugdatenbank des Anbieters auch die gängigsten Sensoren direkt messender Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) zugeordnet. christian.marx@reifenpresse.de/dv

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt, Produkte, Reifen 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *