Zwei Reifenrückrufe in den USA – Federal und Alliance betroffen

Montag, 2. Juni 2014 | 0 Kommentare
 

In den USA werden gut 6.200 Federal-Reifen des Typs „Couragia A/T” der Größe LT 245/75 R16 120/116Q 10PR zurückgerufen. Betroffen sind demnach Reifen, die zwischen Mai 2013 und April 2014 produziert wurden und deren DOT-Nummer im Bereich von UXA31913 bis UXA31414 liegt. Bei ihnen kann es nach Angaben der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) zu Rissbildungen im Schulterbereich infolge von Ablösungen des Stahlgürtels kommen, was letztlich zu einem plötzlichen Druckverlust im Reifen und daraus resultierend gegebenenfalls zu einem Unfall führen könne. Ein zweiter Rückruf betrifft nicht einmal 300 Alliance-Reifen mit der Bezeichnung 14-17.5 ML 239, die für den Straßeneinsatz mit Geschwindigkeiten von maximal 55 Meilen pro Stunde (etwa 88 km/h) freigegeben sind. Bei ihnen fehlen allerdings „nur“ diverse obligatorische Angaben auf der Seitenwand wie beispielsweise Informationen zu Luftdrücken und Lasten, sodass eine die NHTSA eine mögliche Überbeanspruchung befürchtet. Betroffen sollen in diesem Fall Reifen sein, die zwischen der 16. Kalenderwoche 2013 und der 15. Kalenderwoche 2014 hergestellt wurden. cm

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *