Ehemaliger Michelin-Manager Carlos Ghosn wird ACEA-Präsident

Die Association des Constructeurs Européens d’Automobiles (ACEA) hat einen neuen Präsidenten. Der Board of Directors des europäischen Automobilherstellerverbands mit Sitz in Brüssel hat Carlos Ghosn gewählt, Chairman und CEO von Renault. Der gebürtige Brasilianer und im Libanon aufgewachsene Manager war ab 1978 bei Michelin tätig, zunächst als Werksleiter in Frankreich, dann als F&E-Chef für Industriereifen. Später wurde Ghosn COO für Michelin in Südamerika, bevor er ab 1990 CEO von Michelin in Nordamerika wurde. 1996 wechselte er dann zu Renault. Carlos Ghosn übernimmt den Posten des ACEA-Präsidenten von Philippe Varin (PSA Peugeot Citroën). ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.