GDHS-Handelspartner auf RDKS-Einführung vorbereitet

Freitag, 9. Mai 2014 | 0 Kommentare
 

Ab dem 1. November 2014 gilt eine neue EU-Verordnung, nach der alle Neuwagen mit Reifendruckkontrollsystemen ausgestattet sein müssen. Die Regelung, die RDKS zum Bestandteil des Fahrzeugs macht, fordert von Kfz-Betrieben eine genaue Vorbereitung auf die neu anfallenden Aufgaben, sowohl in den Werkstätten als auch in Bezug auf die Kundenkommunikation. „Die neue Verpflichtung führt zu grundlegenden Veränderungen in den Werkstattabläufen, da sämtliche Dienstleistungen hiervon betroffen sind, egal ob ein einfacher Reifenwechsel oder die Montage von Neureifen. Als Herausforderung kommt hinzu, dass die Fahrzeughersteller mit zwei verschiedenen Systemen arbeiten, die unterschiedlich montiert werden müssen“, heißt es dazu in einer Mitteilung der GDHS. „Mal eben schnell selbst die Reifen wechseln, gehört damit der Vergangenheit an, da spezielles Know-how, besonderes Handling und eine entsprechende technische Ausstattung erforderlich sind“, so Heiko Anschütz, bei der GDHS Leiter Autoservice. Auch die Kosten für Wechsel und Montage können sich erhöhen.

„Die Verordnung bringt einige Vorteile für die Fahrer der neuen Fahrzeuge mit sich“, erklärt Anschütz. So lasse sich mit einem dauerhaft korrekten Luftdruck vor allem Geld sparen, da sich der Reifenverschleiß verringere und der Kraftstoffverbrauch sinke. Darüber hinaus steigerten RDKS die Fahrsicherheit, denn die Fahrstabilität könne durch einen zu niedrigen Reifenluftdruck negativ beeinflusst werden.

„Diese neuen Gegebenheiten müssen an die Kunden kommuniziert und ihnen vor allem erklärt werden“, so Anschütz weiter. Diese Aufgabe wird vermutlich in hohem Maße den Werkstätten obliegen, die den direkten Kontakt zu den Kunden pflegen. „Wir haben verstanden, dass das Thema nicht erst in der Werkstatt, sondern schon im Verkaufsraum beginnt, und Maßnahmen ergriffen, um unsere Partnerbetriebe bestmöglich dabei zu unterstützen, sodass Kunden bei GDHS-Handelspartnern sowohl in Bezug auf die neuen technischen Gegebenheiten bestens aufgehoben sind, als auch mit allen Fragen rund um dieses Thema.“

Den Partnern der GDHS stünden somit immer die aktuellsten Informationen und Entwicklungen zu RDKS im „partner.net“, dem Intranet der GDHS, zur Verfügung. Darüber hinaus sei die Warenwirtschaft bereits entsprechend aktualisiert und die hinzugekommenen Artikel ausführlich erläutert worden. Auch in Sachen Kommunikation stünden die Händler nicht alleine da, sondern erhielten Unterstützung in Form von Pressemitteilungen und auch Tipps für das Verkaufsgespräch. ab

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *