SDS Systemtechnik stellt neues Shearografiesystem „ITT Easy“ in Essen vor

Montag, 5. Mai 2014 | 0 Kommentare
 
Wird auf der Reifen-Messe erstmals gezeigt: das neue auf Basisfunktionen reduzierte, kompakte Shearografiesystem „ITT Easy“ von SDS Systemtechnik
Wird auf der Reifen-Messe erstmals gezeigt: das neue auf Basisfunktionen reduzierte, kompakte Shearografiesystem „ITT Easy“ von SDS Systemtechnik

Seit 1998 konnte SDS Systemtechnik weltweit mehr als 400 Systeme zur zerstörungsfreien Reifenprüfung erfolgreich installieren und sich als zuverlässigen Partner etablieren. Anlagen wie ITT-Shearografie-Systeme, automatisches Druckprüfverfahren und Dauertestmonitoring sowie Systeme zur Laserbeschriftung und Fördertechnik gehören zum Portfolio. Dabei werden alle Produkte im süddeutschen Calw entwickelt, konstruiert und gefertigt. Stetes Wachstum über die vergangenen Jahre hat 2013 eine Verdoppelung der Produktionsfläche notwendig gemacht; auf dem firmeneigenem Grundstück wurde eine dritte Halle erstellt, um den geforderten Produktionsbedarf sicherzustellen. Ein internationales Netzwerk mit Vertriebspartnern in Nordamerika, Japan, Lateinamerika, Indien, Korea und China und deren durch SDS geschultes Personal soll „perfekten Service vor Ort“ garantieren. Alle Leistungen sind dadurch weltweit bei Bedarf abrufbar.

Die Anlagen zur interferometrischen Reifenprüfung (ITT) beinhalten Lösungen für die unterschiedlichen Ansprüche der Neureifen- und Runderneuerungsindustrie, Testlabore und andere Anwendungsbereiche. Geprüft werden können mit dem SDS-System alle Reifentypen und -größen auf Fehler wie z.B. Ablösungen, Unterheizungen, Lufteinschlüsse, Korrosion, Konstruktionsbrüche, Lösungen in der Gürtelkante. Dank des Einsatzes einer automatisierten Kontrollsoftware sei dabei eine direkte Sichtung sowie Archivierung einer zuverlässigen und reproduzierbaren Dokumentation garantiert.

Ein Schlüsselfaktor für die erfolgreiche shearografische Reifenprüfung sei die perfekte Fehlerauflösung und reproduzierbare Qualität der Testergebnisse, heißt es dazu in einer Mitteilung von SDS Systemtechnik. Deshalb führe das Unternehmen aus Calw etwa auch die Wulst-zu-Wulst-Prüfung am liegenden Reifen durch – „schnell und unkompliziert mit automatischem Reifenwender und der von SDS patentierten Drei-Kopf-Messtechnik“.

Eine Priorität des Unternehmens sei es, für unterschiedliche Marktanforderungen individuelle Lösungen anzubieten. So etwa für die speziellen Ansprüche der Eingangsprüfung in der Runderneuerung: „Viele Karkassen haben im Bereich der Laufflächen Separationen, die auch für ein geschultes Auge nicht sichtbar sind und den Einsatz von SDS-ITT-Systemen unverzichtbar machen.“

Kontinuierliches Wachstum über die vergangenen Jahre hat 2013 eine Verdoppelung der Produktionsfläche am Standort in Calw notwendig gemacht

Kontinuierliches Wachstum über die vergangenen Jahre hat 2013 eine Verdoppelung der Produktionsfläche am Standort in Calw notwendig gemacht

Eine speziell auf diese Anwendung fokussierte Neuentwicklung will SDS Systemtechnik auf der kommenden Reifen-Messe zeigen: das „ITT Easy“. ITT Easy ist ein auf die Basisfunktionen reduziertes, kompaktes System für die Runderneuerung, das zuverlässig Karkassen von Kleinlastwagen sowie Bussen und Lkws prüft. „Die Nachfrage der internationalen Runderneuerungsindustrie nach einem System mit geringem Platzbedarf und einfacher Bedienung bei hoher Wirtschaftlichkeit wurde so mit einem gelungenen Produkt erfüllt“, so SDS Systemtechnik weiter.

Um Neureifen und auch Karkassen von bis 63 Zoll zerstörungsfrei und sicher zu prüfen, wurde die von SDS Systemtechnik entwickelte ITT-OTR-Anlage in verschiedenen Größen mit unterschiedlichen Fördertechniklösungen als sogenanntes Stand-alone- oder integriertes System bereits bei verschiedenen Endkunden installiert.

„SDS Systemtechnik freut sich, Ihnen die neue ITT Easy in Essen auf ihrem Messestand C26 in Halle 10 präsentieren zu dürfen. Ein Besuch am SDS-Messestand lohnt sich, denn es werden dort auch weitere Innovationen des schwäbischen Anlagenbauers gezeigt“, kündigt das Unternehmen an. Zu diesen Innovationen zählen etwa ITT (mit automatischem Reifenwender und Drei-Kopf-Technik zur schnellen Prüfung), PTS (zur Detektion von Strukturschwächen in Karkassen für die Runderneuerung), EMS (für das Montitoring bei der Entstehung von Reifenschäden bei der Haltbarkeitsprüfung), Dmark (zur Laserbeschriftung aller Reifentypen) und BGuide (zur Messung der Restgummihöhe oder -dicke/Variation von Bindegummi). ab

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *