Indische Autokäufer wählen bei Ersatzbedarf häufiger Ursprungsbereifung

Montag, 28. April 2014 | 0 Kommentare
 

65 Prozent der indischen Automobilbesitzer entscheiden sich bei anstehendem Reifenersatzbedarf für die Bereifung, mit der ihr Fahrzeug auch ausgeliefert worden war, so das Ergebnis einer Untersuchung durch die Verbraucherserviceorganisation J. D. Power Asia Pacific, nachdem es bei einer entsprechenden Umfrage zwei Jahre zuvor erst 57 Prozent gewesen waren. Die Studie basiert auf einer Befragung von 4.449 Neuwagenkäufern, die ihr Auto zwischen Mai 2011 und August 2012 erworben hatten, und wurde zwischen Mai und August 2013 durchgeführt.

Markenaffinität und Sicherheitsdenken hätten die Reifenkäufe bestimmt, heißt es. Die Verbraucher vertrauen darauf, dass der Autohersteller Reifen montiert, die er zuvor ausgiebig getestet und für gut befunden hat. Die Zufriedenheit mit den Reifen korreliert dabei direkt mit der Verbraucherloyalität. Insgesamt sind die indischen Konsumenten heute zufriedener mit den Reifen ihrer Fahrzeuge als noch vor Jahresfrist bzw. ist die Anzahl derer, die Mängel monierten, gesunken.

Beliebteste Reifenmarke ist der Studie zufolge der Lokalmatador MRF knapp vor Bridgestone. Mit leicht unterdurchschnittlichen Bewertungen finden sich Apollo und JK Tyre auf den Rängen 3 und 4 wieder. Enttäuschendes Schlusslicht in dem Ranking ist Goodyear. dv

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *