Nicht lange Freude an gestohlenen Reifen

Freitag, 25. April 2014 | 0 Kommentare
 

In der Nacht zum 24. April sind aus einem Reifenlager in Dannenberg (Niedersachsen) gut 200 neue Pkw-Reifen verschiedener Größen und Hersteller gestohlen worden. Dazu hatten der oder die Täter nach Angaben der Polizeiinspektion Lüneburg eine Seitentür aufgebrochen und die Reifen dann abtransportiert. Zumindest einen Teil der Beute entdeckten noch am selben Tag dann offenbar Kollegen der Bundespolizei Pasewalk im Rahmen eines gemeinsamen Einsatzes mit Kräften der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern: Denn bei der Überprüfung eines polnischen Transporters in der Ortslage Löcknitz fanden sie in dessen Laderaum insgesamt 100 neuwertige Autoreifen. Der 34-jährige polnische Fahrer legte zwar eine in Norwegen ausgestellte Rechnung für die Reifen vor, eine Nachfrage über die norwegischen Behörden ergab jedoch, dass durch die genannte Firma keine derartige Rechnung ausgestellt wurde. Zudem war der Mann in der Vergangenheit bereits mehrfach im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten und zuletzt erst Anfang April beim Diebstahl von Fahrzeugaltbatterien gestellt worden. Er wurde daher vorläufig festgenommen wegen des Verdachts der Hehlerei. Die Reifen sowie ein aufgefundener Bolzenschneider wurden sichergestellt. Die Tatortsuche soll dann ergeben haben, dass die Reifen in einem Wert von 9.600 Euro zuvor in Dannenberg (Niedersachsen) entwendet worden waren. cm

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *