Gemeinsame Dunlop-/AutoBild-Aktion soll Kindern in Afrika helfen

Freitag, 25. April 2014 | 0 Kommentare
 
Mitmachen bei der Spendenaktion, bei der Teilnehmer den Namen ihrer Kinder auf dem BMW Z4 GT3 vom Team Walkenhorst Motorsport verewigen lassen können, ist noch bis zum 30. Juni möglich
Mitmachen bei der Spendenaktion, bei der Teilnehmer den Namen ihrer Kinder auf dem BMW Z4 GT3 vom Team Walkenhorst Motorsport verewigen lassen können, ist noch bis zum 30. Juni möglich

Die Zeitschrift AutoBild bzw. AutoBild Motorsport und Dunlop haben eine gemeinsame Aktion rund um das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gestartet, von der über ein Hilfsprojekt der Organisation World Vision Kinder in Afrika profitieren sollen. Das Ganze funktioniert so: Durch Senden einer SMS mit dem Stichwort „CAR“ eines Vor- und Nachnamens – durch je ein Leerzeichen getrennt (Beispiel: CAR Max Mustermann) – an die Nummer 81190 können Teilnehmer den Namen ihres eigenen Nachwuchses samt bunter Kinderhand auf dem bei dem Langstreckenrennen in der Eifel und danach auch in der VLN-Meisterschaft startenden BMW Z4 GT3 vom Team Walkenhorst Motorsport verewigen lassen und spenden über die Teilnahmegebühr in Höhe von fünf Euro zugleich damit für einen guten Zweck. Die so zusammenkommende Summe soll dem „Starthelferprojekt“ von World Vision zugutekommen, das die Verbesserung der medizinischen Versorgung/Vorsorge sowie der Ernährung von Kindern und Müttern in Uganda zum Ziel hat. Teilnahmeschluss für die Dunlop-/AutoBild-Partneraktion ist der 30. Juni. cm

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *