Ehemalige Evonik-Reifenrußsparte wird an New Yorker Börse gebracht

Im Somer des Jahres 2011 hatte der deutsche Konzern Evonik seine (Reifen-)Rußsparte für gut 1,2 Milliarden US-Dollar an die Beteiligungsgesellschaften Rhone Capital und Triton veräußert. Die wurde umbenannt in Orion Engineered Carbons Holding, setzte im vergangenen Jahr 1,8 Milliarden Dollar um und soll jetzt an die New Yorker Börse gebracht werden. Von dem IPO (Initial Public Offering) erwarten die Gesellschafter einen Zufluss von bis zu 300 Millionen Dollar frisches Kapital. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.