Chairman/CEO Kramer preist das 2013 von Goodyear Erreichte

Donnerstag, 17. April 2014 | 0 Kommentare
 

Im Rahmen der Hauptversammlung der Goodyear Tire & Rubber Company hat deren Chairman und CEO (Chief Executive Officer) Richard J. Kramer das vom Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr Erreichte gelobt. Das Jahr 2013 sei wie kein anderes in der 115-jährigen Unternehmensgeschichte gewesen, und man habe viele Meilensteine erreicht. Als zwei daraus herausragende verwies er darauf, dass man einen starken operativen Gewinn verbuchen konnte und einen hohen Cashflow erreicht hat. Die „herausragenden Leistungen“ 2013 hätten zudem dazu geführt, dass man nach langen Jahren wieder eine Dividende für Stammaktien (20 US-Cent je Wertpapier) ausschütte und auch die US-Pensionsfonds voll finanziert seien. „Ohne den Schatten ungedeckter Pensionsverpflichtungen können wir jetzt sowohl in unser Geschäft investieren als auch unseren Aktionären Rendite bieten“, so Kramer. „Wir sind zuversichtlich, dass die Solidität unserer Strategie, unsere Fähigkeit diese umzusetzen und die Leistung unserer Teams in aller Welt uns weiter Fahrt aufnehmen lässt, um das Ziel, nachhaltige Wirtschaftswerte zu schaffen, langfristig zu erreichen“, wie der Chairman/CEO ergänzt, der mit einem Jahreseinkommen von laut Salary.com 2013 über 18,6 Millionen US-Dollar (eine Million Gehalt, knapp 14 Millionen Bonus, gut zweieinhalb Millionen in Aktienoptionen sowie fast eine Million in Aktien) zu den bestentlohnten Goodyear-Mitarbeitern gehören dürfte. Aus dem führenden Management kommt Darren R. Wells demnach beispielsweise „nur“ auf 5,2 Millionen US-Dollar, aber mit weniger als gut vier Millionen US-Dollar braucht sich kein Mitglied des Executive Boards zu bescheiden. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *