Wege von Conti und Personalvorstand Strathmann trennen sich

Montag, 14. April 2014 | 0 Kommentare
 
Ist Conti-Personalvorstand Elke Strathmann innerhalb des DAX-Konzerns „zu vielen Männern mit ihrer selbstbewussten Art auf die Füße getreten“?
Ist Conti-Personalvorstand Elke Strathmann innerhalb des DAX-Konzerns „zu vielen Männern mit ihrer selbstbewussten Art auf die Füße getreten“?

Wie das Handelsblatt berichtet, fungiert Elke Strathmann nicht länger als Personalvorstand der Continental AG. Demnach wird ihr Ende des Jahres auslaufender Vertrag „überraschend nicht verlängert“. Die Wege des Konzerns und der ersten bzw. bislang einzigen Frau im Vorstand des DAX-Konzerns trennen sich aber offenbar schon mit sofortiger Wirkung, wobei laut dem Zeitungsbericht der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Reitzle das Ganze auf Wunsch des Vorstandsvorsitzenden Dr. Elmar Degenhart durchgesetzt habe. „Sie ist zu vielen Männern mit ihrer selbstbewussten Art auf die Füße getreten“, schreibt das Blatt unter Berufung auf Aussagen aus dem Kreis des Aufsichtsrats. Eine Frau und dann auch noch aus der Konsumgüterindustrie – Strathmann war 2012 nach leitenden Positionen bei Johnson & Johnson und Procter & Gamble zu Conti gekommen –, damit hätten einige innerhalb des Konzerns nicht umgehen können, heißt es weiter. Dem Vernehmen nach soll der Posten des Personalvorstands wieder mit einer Frau als Nachfolgerin Strathmanns besetzt werden. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *