TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Bridgestone beginnt mit Bauarbeiten für erstes Russland-Reifenwerk

Bridgestone hat jetzt mit den Bauarbeiten zur neuen Reifenfabrik in Russland begonnen. Wie der japanische Reifenhersteller bereits vor knapp einem Jahr angekündigt hat, entstehe die Fabrik in Uljanowsk an der Wolga rund 900 Kilometer südöstlich von Moskau. Wie das Unternehmen jetzt anlässlich der Grundsteinlegung noch einmal betonte, sollen dort ab der zweiten Jahreshälfte 2016 Pkw- und insbesondere Winter-Pkw-Reifen für den Markt in den GUS-Staaten gefertigt werden. Bis Ende 2018 dann soll die Tageskapazität auf rund 12.000 Reifen ausgebaut werden, was 4,2 Millionen Reifen im Jahr entspricht. Das Investitionsvolumen wurde bereits im vergangenen Jahr mit 37,5 Milliarden Yen bzw. 12,5 Milliarden Rubel beziffert, was rund 300 Millionen Euro entspricht. Die neue Fabrik ist Bridgestones erste in Russland und den GUS-Staaten überhaupt.

Bridgestone erwarte vom regionalen Markt in den kommenden Jahren ein gutes Wachstum; sowohl in der lokalen Erstausrüstung als auch auf dem Ersatzmarkt würden in Zukunft mehr und mehr Reifen nachgefragt werden, betonte Kazuhisa Nishigai, COO und Representative Board Member der Bridgestone Corporation. In Erwartung eines entsprechenden Wachstums hat Bridgestone in Russland zuletzt außerdem sein „Pole-Position“-Netzwerk als einen Absatzkanal für lokal produzierte Reifen weiter ausgebaut.

Bridgestone baut die Reifenfabrik gemeinsam mit der Mitsubishi Corporation. Während der japanische Konzern (es ist nicht der Automobilhersteller Mitsubishi Motors gemeint) zehn Prozent der Anteile an dem Werk halten wird, das durch Bridgestone Tire Manufacturing C.I.S. LLC geführt wird, liegen die verbleibenden 90 Prozent beim Reifenhersteller. Einer aktuellen Bridgestone-Mitteilung zur Grundsteinlegung zufolge sei Mitsubushi als „Geschäfspartner“ und Koinvestor an der Errichtung der neuen Fabrik beteiligt. Gegründet wurde diese Gesellschaft bereits vor rund einem Jahr; sie wird von Hiromi Tanigawa als Präsident geführt. Ab Ende 2018 sollen in der neuen Bridgestone-Fabrik in Uljanowsk rund 800 Menschen beschäftigt sein. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.