Österreichs Reifenmarkt schrumpft 2013 um 8,4 Prozent – Einbruch bei Sommerreifen

Auch der österreichische Reifenmarkt musste im vergangenen Jahr deutliche Rückgänge hinnehmen. Wie die Zeitschrift „Auto & Wirtschaft“ in ihrer neuesten Ausgabe schreibt, seien 2013 insgesamt 5,37 Millionen Reifen (Sell-out) in Österreich vermarktet worden. Dies sei indes ein Rückgang um immerhin 8,4 Prozent. Der deutsche Markt brach insgesamt gleichzeitig ‚nur’ um 6,2 Prozent ein.

Die Zeitschrift betont unterdessen, dass mit den vorliegenden Zahlen lediglich eine Abdeckung von rund 85 Prozent des Marktes „inklusive Korea-Marken“ erzielt werden könnte. Folglich liegt das komplette Ersatzmarktvolumen inklusive aller Importmarken vermutlich bei rund 6,3 Millionen Reifen. Während in Österreich 2013 nach den Berechnungen der Zeitschrift immerhin noch 2,88 Millionen Winterreifen verkauft wurden, was wiederum einem Rückgang um 6,5 Prozent entspricht, brachen die Absätze bei Sommerreifen dramatisch ein, und zwar um 12,6 Prozent auf jetzt 1,3 Millionen Einheiten. Das LLkw-Segment verlor darüber hinaus sogar 23,3 Prozent; es wurden gerade einmal noch knapp 400.000 LLkw-Reifen in Österreich vermarktet. Indes wurden mit knapp 230.000 immerhin 9,6 Prozent mehr Lkw-Reifen vermarktet als im Vorjahr. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.