Tuning World Bodensee 2014: Individualisierung ist gefragt

Dienstag, 18. März 2014 | 1 Kommentar
 
Die zwölfte Tuning World Bodensee findet vom 1. bis zum 4. Mai 2014 wieder in Friedrichshafen statt
Die zwölfte Tuning World Bodensee findet vom 1. bis zum 4. Mai 2014 wieder in Friedrichshafen statt

Individualisierung ist gefragt. Dies gilt nicht nur für die Premiummodelle der Automobilindustrie, auch in der nationalen und internationalen Zubehörbranche profitiert der Markt von der Nachfrage nach hochwertigen Extras. Die Tuning World Bodensee in Friedrichshafen findet vom 1. bis 4. Mai 2014 wieder als „internationales Messeevent für Autotuning, Lifestyle und Clubszene“ an und gestattet auch Fachbesuchern einen tiefen Blick in den Zubehörmarkt. Die Veranstalter der Messe Friedrichshafen GmbH führen aktuell bereits über 200 Unternehmen in ihrer Ausstellerliste. Veröffentlicht ist die Liste indes noch nicht. Darüber hinaus zeigen 152 Clubs sowie weitere 200 Privatiers ihre getunten Schmuckstücke – insgesamt sollen über 1.000 Fahrzeuge auf über 95.000 m² Ausstellungsflache in Friedrichshafen zu sehen sein.

Gehören bereits seit Jahren zum Programm der Tuning World Bodensee: die Yokohama-Awards Tuning und 4x4

Gehören bereits seit Jahren zum Programm der Tuning World Bodensee: die Yokohama-Awards Tuning und 4×4

Neben diesem obligatorischen „Showdown der Showcars“, wie die Messe Friedrichshafen das Gipfeltreffen nationaler und internationaler Tuner und Fahrzeugveredler sowie privater Aussteller bezeichnet, findet auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm an den vier Messetagen statt. So gehören etwa seit jeher auch die Verleihung des „Yokohama 4×4 Awards“ und des „Yokohama Tuning Awards“ zum festen Bestandteil der Tuning World Bodensee. Aber auch der Theo-Award – der bereits zum fünften Mal ausgelobt wird und als „Oscar der Tuningbranche gilt – wird wieder die Aufmerksamkeit auf die „besten Unternehmen“ in verschiedenen unterschiedlichen Kategorien lenken. Fest im Messeprogramm verankert ist auch die „bekannteste Miss-Wahl der Autobranche, die Wahl zur Miss Tuning“. Darüber hinaus findet wieder mehrmals täglich die populäre „Falken Drift Show“ auf dem Freigelände der Messe Friedrichshafen statt.

„Die exklusive Liebe zum besonderen Automobil ist auch die Essenz der zwölften Tuning World Bodensee. Industrie, Privatiers, Performance-Veredler und Clubkünstler zeigen zum Saisonauftakt im internationalen Dreiländereck, dass Tuning längst vom verrückten Szenethema in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist“, erklärt Messe-Geschäftsführer Klaus Wellmann die PS-starke Messeplattform.

Neben den Trendsettern der Tuning- und Zubehörindustrie wartet auch die Automobilindustrie mit Marken wie beispielsweise Skoda oder Abarth mit ihrer Modelloffensive in Friedrichshafen auf und mache die Messe demnach zur „etwas anderen Automesse“. Ob legendäre Fahrzeuge, zum Tuningkult gewordene Automodelle, Supersportwagen oder Youngtimer – „die Tuning World Bodensee bietet jedem Autofan etwas und belegt alle zwölf Ausstellungshallen, zwei Foyers sowie Freigeländeflächen.

Dass Tuning nicht nur teuer sein muss, ist eines der vielen Trendthemen 2014. So präsentieren die Aussteller „zahlreiche Produktinnovationen, die es erlauben, auch mit relativ geringem finanziellem Einsatz einen Gebrauchtwagen optisch und fahrdynamisch aufzuwerten“, so die Veranstalter der Messe. arno.borchers@reifenpresse.de

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Tuning

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

  1. Ja das ist wieder ein Muss im Terminkalender eines jeden Autoveredlers oder Tuning-Fan. Bin schon sehr gespannt was sich genau die Branche alles zum Thema “Günstiges Tuning” einfallen lassen hat. Gerade mit der inzwischen doch recht beliebten Methode des Car-Wrapping / Autofolierung kann man ja zum Beispiel sehr günstig aus einem langweiligen Wagen ein richtig ansprechendes Fahrzeug machen. Mal schauen wie viele neue Innovationen oder Herstellers es dieses Jahr zu diesem Thema zu sehen gibt. Das wird wieder ein Spaß :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *