Titan International wächst dank globaler Akquisitionen – Gewinne brechen ein

Titan International konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um deutliche 18,8 Prozent steigern. Wie der Spezialist für Produkte im OTR-Bereich meldet, stamme dieses Wachstum indes vornehmlich aus Konsolidierungen; der US-Konzern hatte im Oktober 2012 nahezu 100 Prozent an Titan Europe übernommen und rechnet den Jahresumsatz in Höhe einer knappen halben Milliarden US-Dollar jetzt in die eigene Bilanz mit ein. Auch hatte Titan International im vergangenen Oktober den russischen Landwirtschaftsreifenhersteller Voltyre-Prom übernommen. Auf die Gewinnkennzahlen hatte dieses Wachstum indes keine positiven Auswirkungen.

Weitere Details zu diesem Bericht finden Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

Insgesamt konnte Titan International ein Umsatzwachstum in Höhe von 18,8 Prozent erzielen, und zwar auf 2,16 Milliarden Dollar (1,57 Milliarden Euro). Während die weiterhin rund 55 Prozent vom Gesamtumsatz ausmachende Sparte „Agriculture“ ihren Umsatz um 9,4 Prozent auf 1,18 Milliarden Dollar (857 Millionen Euro) steigern konnte, legte die kleinere Sparte „Earthmoving/Construction“ sogar mit 49,3 Prozent auf jetzt 749 Millionen Dollar (543 Millionen Euro) zu.

Den operativen Gewinn gibt Titan International für das Jahr 2013 nun mit 102 Millionen Dollar (74 Millionen Euro) an, was einem Rückgang von über 41 Prozent und einer Umsatzrendite von 4,7 Prozent entspricht, während der Nettogewinn mit 30 Millionen Dollar (22 Millionen Euro) sogar noch deutlich stärker einbrach, nämlich um 72 Prozent. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 8.500 Mitarbeiter.

Unterdessen hat der Board of Directors des US-Unternehmens die Auszahlung einer Dividende in Höhe eines halben US-Cents pro Aktie für das erste Quartal beschlossen. Inwieweit Titan International noch an einer Übernahme der Goodyear-Landwirtschaftsreifenaktivitäten in Europa samt Reifenfabrik im französischen Amiens hat, teilte das Unternehmen in seinem aktuellen Ausblick nicht mit. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.