Rosneft wird neuer Großaktionär bei Pirelli

Rosneft, der größte russische Ölkonzern, beteiligt sich an Pirelli & C. SpA. Einer Veröffentlichung des italienischen Reifenherstellers zufolge übernimmt Rosneft die Hälfte einer neuen Holdinggesellschaft, die ihrerseits das sogenannte Camfin-Paket von 26,2 Prozent Pirelli-Aktien übernimmt. Die aktuelle Gruppe an Investoren löse sich damit auf.

In der neuen Holding werden die am aktuellen Paket bereits beteiligten italienischen Banken UniCredit SpA und Intesa Sanpaolo SpA jeweils noch zehn Prozent halten; die restlichen Anteile werden durch Pirelli-Chairman Marco Tronchetti Provera kontrolliert. Lauro 54 Srl bzw. deren Eigentümer Clessidra SGR SpA zieht sich indes gänzlich zurück und verkauft seine Paket-Anteile. Die Unternehmensführung sei von der Restrukturierung nicht betroffen. Medienberichten vom Januar zufolge habe Rosneft bereits bei früherer Gelegenheit gemeinsam mit Goldman Sachs ein Übernahmeangebot für Pirelli Tyre abgegeben. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.