Offene/transparente Kommunikation für Schaeffler von steigender Bedeutung

Donnerstag, 13. März 2014 | 0 Kommentare
 
Die Schaeffler-Gruppe hat den Bereich „Kommunikation und Marketing“ neu formiert – auch personell: Martin Adelhardt, Jörg Walz, Christoph Beumelburg und Jasmin Löffler (v.l.n.r.)
Die Schaeffler-Gruppe hat den Bereich „Kommunikation und Marketing“ neu formiert – auch personell: Martin Adelhardt, Jörg Walz, Christoph Beumelburg und Jasmin Löffler (v.l.n.r.)
Die Schaeffler AG hat ihre Kommunikations- und Marketingaktivitäten neu ausgerichtet, um mit einem integrierten und zielgruppenorientierten Ansatz – wie der Vorstandsvorsitzende Klaus Rosenfeld erklärt – „der gestiegenen Bedeutung einer offenen und transparenten Kommunikation für die Schaeffler-Gruppe“ Rechnung zu tragen. Konkret bedeutet dies, dass man die bisherigen Bereiche „Unternehmenskommunikation“ und „Marketingservices“ zu einem zusammengelegt hat. Mit der Neuausrichtung wird demnach das Ziel verfolgt, zentrale Unternehmensthemen sowie die beiden Sparten Automotive und Industrie über alle Kommunikations- und Marketingkanäle weltweit optimal zu positionieren, Synergien durch die verstärkte Einbindung der kommunikativen und werblichen Schaeffler-Aftermarket-Aktivitäten zu heben sowie einen weltweit einheitlichen Standard durch eine engere Vernetzung mit den Marketing- und Kommunikationseinheiten der Regionen zu gewährleisten. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *