140.000 Tonnen Halobutylkautschuk zusätzlich

Moderne Radialreifen erfordern einen Innerliner aus Halobutylkautschuk, der wegen seiner Gasundurchlässigkeit den Druck über einen längeren Zeitraum konstant hält. Einer der Vorreiter bei diesem speziellen Produkt für Reifen ist der US-Konzern ExxonMobil Chemical. Der hat aufgrund der weltweit wachsenden Nachfrage beschlossen, seine Halobutyl-Kapazitäten am Produktionsstandort Singapur um 140.000 Tonnen jährlich erhöhen zu wollen. Die Arbeiten an dem Projekt beginnen im zweiten Halbjahr 2014 und sollen 2017 abgeschlossen sein. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.