Erfolgsbeteiligung: Conti-Mitarbeiter bekommen 950-Euro-Prämie

Continental beteiligt seine anspruchsberechtigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Prämie in Höhe von 950 Euro am Erfolg des Unternehmens während des vergangenen Jahres. Insgesamt schüttet der Konzern für das Geschäftsjahr 2013 eine Rekordsumme in Höhe von rund 120 Millionen Euro an seine Beschäftigten aus – vergangenes Jahr waren es rund 100 Millionen Euro. Die Auszahlung der Prämie ist für den April dieses Jahres vorgesehen. Voraussetzung dafür ist demnach eine durchgehende Beschäftigung im Jahr 2013 sowie ein ungekündigtes Arbeitsverhältnis zum 31. März 2014. „Unsere Beschäftigten leisten tagtäglich mit ihrem engagierten Einsatz einen erheblichen Beitrag zur erfolgreichen und nachhaltigen Wertschöpfung unseres Unternehmens. Das wollen wir belohnen. Diese Art der Beteiligung zeigt unsere Verbundenheit über Länder- und Divisionsgrenzen hinweg. Anders als andere Unternehmen beteiligt Continental seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit am Erfolg des Unternehmens, also von Shanghai in China bis Guarulhos in Brasilien, von Göteborg in Schweden bis Port Elizabeth in Südafrika“, erklärt Continental-Personalvorstand Elke Strathmann.

„Auf Grundlage einer Konzernbetriebsvereinbarung haben die in Deutschland Beschäftigten auch für 2013 einen festen Anspruch auf eine Erfolgsbeteiligung. Die Belegschaft hat einen erheblichen Beitrag zur Wertschaffung geleistet – so ist es nur recht und billig, dass sie vom Geschäftserfolg auch profitiert! Die Auszubildenden erhalten den gleichen Betrag wie die Ausgelernten, die Teilzeitkräfte werden je nach Arbeitszeit berücksichtigt und alle Mitarbeiter weltweit werden beteiligt. Damit übernehmen wir eine Vorreiterrolle in der Branche und können darauf zu Recht stolz sein“, meint der Vorsitzende des Continental-Konzernbetriebsrats Hans Fischl. Grundlage für das Erfolgsbeteiligungsprogramm ist die Wertschöpfung des Unternehmens. Die Höhe der jährlichen Prämie hängt dabei vom Wert ab, der im jeweils vorausgegangenen Geschäftsjahr geschaffen wurde. Die Modalitäten variieren von Land zu Land, dabei werden rechtliche Vorschriften ebenso wie die lokale Kaufkraft berücksichtigt. Auf Basis dieser Regelung ergibt sich ein Betrag von 895 Euro bzw. 448 Euro pro Mitarbeiter. Diese Summen wurden vom Vorstand freiwillig auf 950 Euro bzw. 475 Euro erhöht. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.