Positivtrend bei den Kfz-Neuzulassungen hält im Februar an

Nachdem schon der Januar in Sachen Kfz-Neuzulassungen in Deutschland für einen fulminanten Jahresauftakt sorgte, hat sich der Positivtrend auch im Februar weiter fortgesetzt. Gemäß der offiziellen Statistik des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) kamen im zurückliegenden Monat gut 209.300 Pkw neu auf bundesdeutsche Straßen, was einem Plus in Höhe von 4,3 Prozent gegenüber dem Februar 2013 entspricht. In den ersten beiden Monaten wurden damit mehr als 415.300 Autos neu zugelassen – ein Wachstum von 5,7 Prozent in Relation zum Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Fortschreibung des positiven Jahresauftakts im Februar bestätigt nach Ansicht eines Sprechers des Zentralverbandes des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) die „zuversichtliche Stimmung der Branche für das laufende Jahr“. In der Summe rechnet das Kfz-Gewerbe für das Gesamtjahr demnach mit über drei Millionen Pkw-Neuzulassungen bei einem Gebrauchtwagen- und Servicegeschäft auf dem Niveau von 2013.

Einstweilen gibt es jedenfalls auch aus allen anderen Fahrzeugsegmenten durchweg Positives zu berichten. „Der Nutzfahrzeugmarkt zeigte sich gegenüber dem Vorjahresmonat deutlich im Plus“, so das KBA unter Verweis auf Steigerungen um 16,3 Prozent bei Lastkraftwagen, 29,5 Prozent bei Zugmaschinen oder 37,9 Prozent bei Kraftomnibussen. Für Krafträder wurde im Februar gar ein Plus von 49,3 Prozent auf knapp 9.600 Einheiten registriert, sodass nach nunmehr zwei Monaten schon über 13.800 Maschinen und damit 41,9 Prozent mehr Fahrzeuge neu zugelassen wurden sind als im selben Zeitraum 2013. Insgesamt weist die KBA-Statistik für den Februar 243.800 neue Kfz (plus 6,9 Prozent) und fast 18.600 neue Kfz-Anhänger (plus 26,5 Prozent) aus, für die ersten beiden Monate ist von 476.900 neuen Kfz respektive rund 33.600 neuen Kfz-Anhängern sowie damit von Zuwächsen um sieben bzw. 19,5 Prozent die Rede. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.