ADAC-Reifentest in Schweden doch schon erschienen?

,

Während die Stiftung Warentest hierzulande angesichts der jüngsten Kritik auch an den ADAC-Reifentests die aktuellen Ergebnisse für Sommerreifen noch einmal überprüfen will und deswegen entsprechende Veröffentlichungen noch zurückhält, hegt das schwedische Pendant der deutschen Verbraucherschutzorganisation offenbar keine Zweifel daran, dass bei den Reifentests alles mit rechten Dingen zugeht. Denn auf den Webseiten von Råd & Rön (Rat & Befund) kann man schon heute nachlesen, welche der schwarzen runden Gummis bei dem gemeinsamen Reifentest europäischer Automobilklubs und Verbraucherschutzorganisationen die Nase vorn haben dürften und welche eher nicht. Zwar lässt sich das Abschneiden in den jeweiligen Disziplinen dem Ganzen ebenso wenig entnehmen wie die Gewichtung der einzelnen Kategorien, dafür wird aber zumindest das Gesamtergebnis jedes Modells in Form einer sogenannten „kumulierten Bewertung“ genannt, die stark an einen Indexwert erinnert.

In der kleineren der beiden Testgrößen (175/65 R14 T) fährt dabei Contis „EcoContact 5“ mit einer 69er-Wertung als Erster ins Ziel gefolgt von den gleichauf liegenden Hankook- und Pirelli-Modellen „Kinergy Eco K425“ bzw. „Cinturato P1 Verde“ mit einer 67er-Wertung sowie Bridgestones „Ecopia EP 150“ (65er-Wertung). In der größeren Testdimension (195/65 R15 V) gibt es mit Goodyears „EfficientGrip Performance“ und Hankooks „Kinergy Eco K425“ und je einer 68er-Wertung offenbar gleich zwei Sieger, und auf den weiteren Plätzen folgen Dunlops „SP Sport BluResponse“ (67er-Wertung) sowie Pirellis „Cinturato P1 Verde“ (66er-Wertung). Vor allem wegen Schwächen bei Nässe wird demgegenüber explizit vor den Modellen Debica „Passio 2“, Kormoran „Impulse b2“ und Kleber „Dynaxer HP3“ aus dem Testfeld der kleineren Größen sowie dem Federal „Formoza FD2“ bei der 195er-Testdimension gewarnt. Diese Reifen seien geradezu gefährlich, weil sie praktisch keinen Grip auf nassen Straßen böten, sagt Ronny Karlsson, Versuchsleiter bei Råd & Rön. christian.marx@reifenpresse.de

 

1 Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.