Pirelli testet Sticker-Thermometer in Bahrain

Eine genauere Beobachtung der verschiedenen Parameter des Reifeneinsatzes zu gewährleisten, ist ein Ziel der Zusammenarbeit von Pirelli und der FIA. Aus diesem Grund testet der italienische Konzern in Bahrain an jeder Reifenlauffläche einen speziellen Datensticker zur Analyse. Der Sticker misst die Höchsttemperatur, die die Lauffläche erreicht, wenn die Teams die Reifen mit Wärmedecken vorheizen. Pirelli empfiehlt eine Höchsttemperatur von 110 Grad Celsius, die der Reifen keinesfalls überschreiten sollte, bevor er auf die Strecke rollt. Die FIA überprüft, dass dieses Limit eingehalten wird. Gleiches gilt für die Mindestwerte des Reifendrucks, wenn das Auto die Box verlässt, sowie die maximalen Sturzwinkel auf der Strecke. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.