Tuner Carlsson berichtet für 2013 „bestes Jahresergebnis der Firmengeschichte“

,

Die Carlsson Autotechnik GmbH mit Hauptsitz in Merzig und Vertretungen in Singapur, Las Vegas (USA), Leuggern (Schweiz), Hamamatsu (Japan) und Peking (China) sowie in den Niederlanden, Dänemark, Russland und Hongkong berichtet für 2013 das „beste Jahresergebnis der Firmengeschichte“. Trotz der Herausforderungen eines schwierigen Marktumfeldes habe man neue Bestmarken bei Absatz, Umsatz und Ertrag gesetzt, heißt es.

„Carlsson hat im vergangenen Jahr die konsequente Neuausrichtung auf sportliches Zubehör für Mercedes-Benz-Fahrzeuge und den Ausbau des Carlsson-Komplettfahrzeugbereichs weiter vorangetrieben und sehr erfolgreich umgesetzt. Die hohen Investitionen im Jahr 2012 haben sich bezahlt gemacht und wir haben auch 2013 unvermindert stark in neue Produkte investiert“, so Mathias R. Albert, Geschäftsführer Strategie bei dem Unternehmen. Seinen Worten zufolge konnte der Umsatz im vergangenen Jahr gegenüber 2012 um 130 Prozent gesteigert werden und habe damit über den Erwartungen gelegen. Dazu hätte abgesehen von dem Komplettfahrzeuggeschäft auf Basis von Mercedes-Benz-Modellen vor allem neu entwickeltes sportliches Autozubehör für die A-, B-, S-, GLK- und CLA-Klasse beigetragen. Gerade das Angebot an Zubehör auf Basis der AMG-Optik sei dabei besonders gut vom Markt aufgenommen, berichtet das Unternehmen. „In diesem Jahr werden wir ein neues Programm für den aktuellen Mercedes Benz GL und natürlich für die neue C-Klasse vorstellen. Außerdem ist es das erste volle Jahr für unser sehr erfolgreiches Programm für die neue S-Klasse, von welcher ein Kleinserienmodell als Carlsson CS50 Versailles auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März Weltpremiere feiern wird“, so der technische Geschäftsführer Markus Schuster.

Vor diesem Hintergrund geht man auch für 2014 von einem weiteren (Umsatz-)Wachstum aus, während in Bezug auf das operative Ergebnis vor dem Hintergrund anhaltend unsicherer wirtschaftlicher Rahmenbedingungen das Erreichen des 2013er-Niveaus angepeilt wird. „Die konsequente Ausgaben- und Investitionsdisziplin sowie die stetige Optimierung der Prozesse bleiben wesentliche Bestandteile der neu ausgerichteten Unternehmensstrategie. Darüber hinaus soll mit dem Industriegeschäft als Zulieferer mehrerer Hersteller ein weiterer Geschäftsbereich aufgebaut werden“, lauten die weiteren Ziele der Carlsson Autotechnik GmbH, die 1995 durch die Brüder Rolf und Andreas Hartge gegründet und 2007 durch Mathias R. Albert zu 100 Prozent übernommen wurde, bevor im Mai 2012 die Hongkonger Zhongsheng 70 Prozent der Anteile an den Unternehmen erwarb. Derzeit beschäftigt der Tuner 65 Mitarbeiter auf Gut Wiesenhof in Merzig, plant für 2014 allerdings eine Ausbildungsoffensive. „Wir benötigen junge und begeisterte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich für unsere Branche und sportliches Autozubehör interessieren. Nur so schaffen wir die Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Als weltweite Nummer zwei im freien Tuningmarkt sichern wir so die Basis für qualifizierte Mitarbeiter“, meint Markus Schuster. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.