Generalprobe für Formel-1-Reifen der Saison 2014

,

Nachdem die Formel-1-Teams vor wenigen Tagen erst eine erste Testsession in Bahrain beendeten, haben sie diese auf Woche demselben Kurs noch einmal die Möglichkeit, Erfahrungen mit Pirellis „P-Zero“-Rennreifen für die Saison 2014 zu sammeln bzw. sich auf den Saisonstart vorzubereiten: Von heute an habe sie dafür insgesamt vier Tage Zeit, bevor das erste „richtige“ Rennwochenende dann vom 14. bis zum 16. März im australischen Melbourne ansteht. „Beim ersten Test in Bahrain in der vergangenen Woche wurden die Reifen deutlich stärker belastet als Ende Januar in Jerez. Mit Blick auf den anstehenden ersten Grand Prix werden die Teams in dieser Woche wahrscheinlich ein noch größeres Pensum hinsichtlich der Simulation von Renndistanzen abspulen und auch das Training für das Qualifying intensivieren. Wir erwarten daher, dass die Kurve der Reifen-Belastung im Laufe der letzten vier Testtage in Bahrain weiter klettert“, sagt Pirelli-Motorsportdirektor Paul Hembery.

Bislang würden die neuen „P-Zero“-Reifen die erwartete Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit, ergänzt er. „Sie wurden mit neuen Mischungen und Konstruktionen ausgestattet, um die einzigartige Kraft der jüngsten Generation der Formel-1-Autos noch zu steigern. Ihre Aufstandsflächen wurden vergrößert, um das gesteigerte Drehmoment besser handeln zu können. Die Arbeits- bzw. Einsatzbereiche wurden erweitert, um den Verschleiß zu reduzieren. Wie die Rundenzeiten in Bahrain zeigten, sind wir bereits dicht am Performance-Level des Vorjahres, und das trotz der deutlich kleineren Kapazität der Motoren und einer Fülle neuer technologischer Herausforderungen“, so Hembery weiter. Die Teams dürfen im Jahresverlauf zu Testzwecken demnach insgesamt 135 Reifensätze nutzen. Für die drei vorsaisonalen Tests stehen ihnen 85 Sätze zur Verfügung: 25 für Jerez und je 30 für die zwei Tests in Bahrain. Jeder Pilot soll maximal 30 Reifensätze zur Verfügung haben, wobei 22 davon in Absprache mit den Teams vorab festgelegt von Pirelli festgelegt wurden und acht frei gewählt werden konnten. cm

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Sicht von Pirelli kann es losgehen mit der Formel-1-Saison, denn mit dem Ergebnis der jüngsten Tests in Bahrain ist man recht zufrieden, wie es scheint. „Die neuen Reifen sind beständiger und haben einen […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.