Sieben dünne Doppelspeichen kennzeichnen neues Dotz-Rad „Shift“

Montag, 24. Februar 2014 | 0 Kommentare
 
Um Gewicht zu sparen, hat Dotz beim „Shift“ auf einen tief einfallenden Mittentopf gesetzt
Um Gewicht zu sparen, hat Dotz beim „Shift“ auf einen tief einfallenden Mittentopf gesetzt

„Leichtigkeit und Aggressivität“ werden als charakteristische Eigenschaften des neuen Dotz-Leichtmetallrades „Shift“ genannt. Erreicht wird dies Anbieteraussagen zufolge unter anderem mithilfe eines aus sieben dünnen Doppelspeichen bestehenden Sterns, wobei allerdings auch dem Tiefbett ein Beitrag zur sportlichen Optik des Rades zugeschrieben wird. Um Gewicht zu sparen, hat Dotz beim „Shift“ auf einen tief einfallenden Mittentopf gesetzt, der – wie es weiter heißt – gleichzeitig Vier- und Fünflochanbindungen erlaube, ohne das Design zu beeinflussen. Weiteres optisches Element ist ein neu entwickeltes asymmetrisches Inlay im hinteren Ring des Tiefbetts, während die Polierungen im Bett und am Horn des in zahlreichen ABE-Anwendungen von 15 bis 19 Zoll erhältlichen und für die Verwendung von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) geprüften Rades für einen „reizvollen Kontrast zum tiefen Schwarz der Speichen“ sorgen sollen. cm

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Produkte, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *