TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

Neue Kooperation im europäischen Teilehandel verschärft Wettbewerb weiter

Schon seit Jahren haben die Experten von Wolk After Sales Experts auf eine Gegenreaktion der mittelständischen Teilegroßhändler in Europa auf die zunehmende Konzentration zu sogenannten „IAM-Distributor-Konzernen“ („Independent Aftermarket“) gewartet. „Jetzt ist es soweit“, heißt es dazu vonseiten der Kfz-Aftermarket-Experten. Mit „Nexus Automotive International“ etabliere sich nun schon die sechste internationale Einkaufs- und Vermarktungskooperation für Autokomponenten im Automotive Aftermarket. Die Zielrichtung von Nexus konzentriere sich auf mittelständische und kleinere Teilegroßhändler, heißt es dazu. Die Expansionspläne dieser neuen internationalen Trade- und Buying-Group (ITG) seien vornehmlich auf die Wachstumsmärkte in und außerhalb Europas gerichtet. Bei Wolk After Sales Experts ist man überzeugt, dass sich durch die Nexus-Gründung der Verdrängungswettbewerb auf internationaler Ebene der Einkaufskooperationen intensivieren werde, Aus- und Übertritte andere Kooperationen betreffend nicht ausgeschlossen. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.