Erweitertes Bridgestone-Lkw-Reifensortiment für den Regionalverkehr

Bridgestone erweitert sein Line-up an Lkw-Reifen für den Regionalverkehr „Die widerstandsfähigen und vielseitigen Reifen R-Steer 001 und R-Drive 001 bieten hohe Leistungsfähigkeit und eine lange Lebensdauer für ein breites Spektrum an Einsatzbedingungen“, so der Hersteller. Zur bereits verfügbaren Dimension 315/80 R22.5 kommen für den R-Steer 001 die Größen 295/80 R22.5, 315/70 R22.5 und 385/65 R22.5 sowie für den R-Drive 001 die Größen 295/80 R22.5 und 315/70 R22.5 dazu. Die neuen Dimensionen sind seit Kurzem auf dem Markt verfügbar.

Die neuen Reifen R-STEER 001 und R-DRIVE 001 wurden entwickelt, weil sich die Betriebsbedingungen von Flotten immer häufiger von einem auf den anderen Tag ändern und die Einsatzbedingungen im Regionalverkehr immer unterschiedlicher werden – von Fahrten auf der Autobahn bis hin zu leichten Einsätzen auf normalen Straßen und im Gelände. Dieses „regionale Segment“, das etwa 42 Prozent des gesamten Lkw-Reifenmarkts ausmacht, umfasst auch unterschiedliche Fahrzeugtypen: normale Fracht-Lkw, Tanklaster, Kühl-Lkw, Busse und Spezialfahrzeuge wie etwa Holztransporter und Müllwagen – dadurch ergeben sich noch weitere unterschiedliche Einsatzbedingungen.

Um auf diese Marktsituation zu reagieren, hat Bridgestone die Lkw-Reifen R-Steer 001 und R-Drive 001 entwickelt: „Sie zeichnen sich unter den unterschiedlichsten Bedingungen und in den verschiedensten Einsatzbereichen durch höchste Belastbarkeit aus, ohne Abstriche bei Leistungsfähigkeit oder Sicherheit zu machen. Die neuen Regionalreifen eignen sich speziell für Fahrten zwischen 50 und 1.000 Kilometer mit bis zu fünf Prozent Straßen- und Geländeeinsatz. Zudem können sie niedrigen Reifendruck und Überladung besser bewältigen – beides wurde von Bridgestone-Experten als häufiger Zustand in den heutigen gemischten Betriebsbedingungen ermittelt.“

Alle R-Drive-001-Reifen verfügen über eine M+S-Markierung und eigneten sich daher für den Einsatz bei Matsch und auf frischem bzw. schmelzendem Schnee. Sie zeichneten sich gegenüber normalen Reifen unter diesen Bedingungen durch einen verbesserten Grip und eine höhere Bremsleistung aus. In den Dimensionen 295/80 R22.5 und 315/70 R22.5 eigne sich der R-Drive 001 auch für Winterbedingungen und sei daher mit dem Schneeflockensymbol gekennzeichnet, das laut der UN-Richtlinie R117.02 einen „Schneereifen“ kennzeichnet.

Die Regionalreifen R-Steer 001 und R-Drive 001 wurden für Kunden entwickelt, die ihre Kilometerzahl und die Kosten pro Kilometer reduzieren wollen: Dies verspreche das „Total-Tyre-Life“-Konzept von Bridgestone.

Um eine längere Lebensdauer zu erreichen, setzt Bridgestone die eigens entwickelte, exklusive NanoPro-Tech-Gummimischung ein, die beim Rotieren des Reifens den Energieverlust in der obersten Laufflächenmischung verringern soll. Ein geringerer Energieverlust bedeutet einen niedrigeren Rollwiderstand, was Haltbarkeit und Abriebfestigkeit garantiert, ohne die Leistung des Reifens zu beeinträchtigen. Zusätzlich sollen die besonders langlebigen Premiumkarkassen von Bridgestone ein maximales Runderneuerungspotential garantieren, und die gegenüber den Vorgängerprofilen R297 und M729 verbesserte Nachschneidefähigkeit trage ebenso zur Verlängerung der Lebensdauer bei.

„Die fortschrittlichen Profildesigns wurden mit den führenden Profiltechnologien von Bridgestone entwickelt: Ein Steg zwischen den Profilblöcken beim laufrichtungsgebundenen R-Drive 001 sorgt für mehr Steifigkeit und längere Lebensdauer; das rechteckige Schulterdesign beim R-Steer 001 gewährleistet stabilen Kurvenhalt und längere Lebensdauer; die Steinauswurfnoppen ermöglichen eine bessere Runderneuerungsfähigkeit; und die Doppellamellentechnologie verbessert das Handling bei Nässe und im Winter“, so der ersteller.

„Aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit und Haltbarkeit tragen die neuen R-Steer 001 und R-Drive 001 Lkw-Reifen zu einer Reduzierung der Betriebskosten bei. Sie sind außerdem unschlagbar vielseitig und eignen sich für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete von Flotten“, so Harald Van Ooteghem, Senior Manager, Marketing Planning, Commercial Business Unit, Bridgestone Europe.

Beim R-Steer 001 und R-Drive 001 werde die neue, logische Profilbezeichnung angewendet, welche die Reifennamen transparenter und selbsterklärender machen soll. Sie beinhaltet zwei der wichtigsten Aspekte einer korrekten Verwendung der Reifen: die Einsatzart (R für Regional) und die Achse (Steer oder Drive, also Lenk- oder Antriebsachse). ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.