Pirelli-CTO Maurizio Boiocchi mit Ehrendoktortitel ausgezeichnet

Donnerstag, 20. Februar 2014 | 0 Kommentare
 
Maurizio Boiocchi ist jetzt für seine Verdienste im Bereich des Maschinenbaus mit der Ehrendoktorwürde der Mailänder Universität Politecnico di Milano ausgezeichnet worden
Maurizio Boiocchi ist jetzt für seine Verdienste im Bereich des Maschinenbaus mit der Ehrendoktorwürde der Mailänder Universität Politecnico di Milano ausgezeichnet worden

Die renommierte Mailänder Universität Politecnico di Milano hat am Dienstagabend in einer feierlichen Zeremonie Pirellis Chief Technical Officer Maurizio Boiocchi die Ehrendoktorwürde für seine Verdienste im Bereich des Maschinenbaus verliehen. Die Auszeichnung der ingenieurswissenschaftlichen technischen Universität ist eine Anerkennung der zahlreichen Beiträge und Innovationen im Automobilsektor, die Maurizio Boiocchi im Laufe seiner Karriere bislang initiierte und entwickelte. Darunter viele Patente im Bereich von Winterreifen für Sportwagen und SUVs wie der 0-Grad-Nylon-Gürtel, die höchsten Sicherheitsstandards entsprechen, sowie extreme Ultra-High-Performance Reifen in der Formel 1 und im Rallye-Sport. Der offiziellen Zeremonie zur Verleihung folgte ein Vortrag von Maurizio Boiocchi zum Thema „Extreme Technologie – Pirelli in der Formel 1“. Boiocchi ist bereits seit 1970 für den italienischen Reifenkonzern tätig und war seither an vielen technologischen Innovationen des Unternehmens maßgeblich beteiligt. In seiner Funktion als Chief Technical Officer (CTO) verantwortet er die technologische Ausrichtung des Unternehmens, leitet die acht internationalen Entwicklungszentren von Pirelli und steht einem Forschungs- und Entwicklungsteam mit über 1.200 Ingenieuren und Technikern vor. ab

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *