Univergomma wächst weiter in Italien und in Europa – auch dank Momo

Dienstag, 18. Februar 2014 | 0 Kommentare
 
Univergomma wächst weiter in Italien und in Europa – auch dank Momo
Univergomma wächst weiter in Italien und in Europa – auch dank Momo

Alexandra Peccia, Marketingleiterin beim italienischen Reifengroßhändler Univergomma („Momo Tyres“) und dort verantwortlich für die Exportgeschäfte des Unternehmens, berichtet von einer Steigerung der Absatzzahlen von knapp 20 Prozent in 2013 gegenüber dem Vorjahr. Trotz extrem schwieriger ökonomischer Marktverhältnisse in Europa und insbesondere in Italien, habe Univergomma auch im Bereich Umsatz eine signifikante Steigerung um 14 Prozent erreichen können –dem Unternehmen zufolge ein neuer Rekord. Die EBIT-Marge lag demnach bei 5,5 Prozent. „Diese Zahlen verdeutlichen die Seele des Unternehmens, dem es gelang, sich trotz aller Schwierigkeiten den Herausforderungen des Marktes zu stellen und sich positiv zu entwickeln. Dies bestätigt den richtigen Weg des Unternehmens, in den vergangenen Jahren den italienischen Markt mit vielen dezentralen Lägern und hohem Einsatz an Manpower penetriert zu haben.“ Univergomma verbleibt jedoch nicht nur auf dem italienischen Heimatmarkt. Dank des Projekts Momo-Reifen habe das Unternehmen viele internationale Märkte erobert, die die Produkte und Produktqualitäten von Reifen der Marke Momo schätzten, so das Unternehmen. Binnen Jahresfrist habe man mit Momo bereits in 19 Ländern erste Verkaufserfolge verzeichnen können, Tendenz steigend; dazu zählt auch Deutschland, wo sich seit dem vergangenen Jahr Jürgen Wägner um Momo-Reifen kümmert, der „Ertrag bringende Marke für das ‚Premiumbudgetsegment’“. Auch 2014 würden die Investitionen in die Marke Momo fortgesetzt und intensiviert. Allein der Januar 2014 konnte mit einem Plus von nahezu 30 Prozent glänzen. ab

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *