Anteil weiblicher Führungskräfte bei Conti erreicht Neunprozentmarke

Dienstag, 18. Februar 2014 | 0 Kommentare
 
In einem ausführlichen Interview hat Elke Strathmann, Personalvorstand der Continental AG, dem Tagesspiegel Rede und Antwort gestanden mit Blick darauf, wie mehr Frauen für eine Tätigkeit in dem Unternehmen begeistert werden können bzw. wie der „bislang von männlichen Ingenieuren dominierte“ Konzern für „weibliche Werte“ geöffnet werden kann. Von einer festen Frauenquote hält sie bekanntlich ja nicht allzu viel, aber nichtsdestoweniger hat sie sich dem Bericht der Zeitung zufolge zum Ziel gesetzt, den Anteil der weiblichen Führungskräfte bei dem Automobilzulieferer auf bis zu 16 Prozent zu steigern. Auf diesem Weg ist Strathmann demnach schon ein Stück weit vorangekommen: Seien bei der Formulierung dieser Zielvorgabe sieben Prozent der rund 3.000 Topmanager bei Conti Frauen gewesen, sollen es mittlerweile bereits neun Prozent sein. cm

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *